argentinien mietwagenreise

Patagonien und chile

Kurzüberblick


19 tägige Argentinien Mietwagenreise

Patagonien und Feuerlands haben so viele unentdeckten Schönheiten und Sie werden diese erleben. El Chaltén und Ushuaia, die südlichste Stadt der Welt, sind dabei nur zwei Höhepunkte. Die beeindruckende Flora und Fauna begeistert jeden Besucher. Erleben Sie Wanderungen am Fuße des Cerro Fitz Roy oder im Los Glaciares Nationalpark. Es werden unvergessliche Erlebnisse darstellen. Der Wind formte und formt noch heute die Landschaften, kristallblaue Gletscherseen glänzen vor sich hin, gigantische Granitberge und riesige Tierkolonien sind die einmalige Merkmale dieser Region. Der Garibaldi-Pass führt Sie in die „Bucht in das Land des Westens“ im Feuerland. Bestaunen Sie schroffe Berggipfel, uralte Südbuchenwälder und einsame Moore. Entlang der Küste genießen Sie die traumhafte Aussicht und Sie können Ihre Seele baumeln lassen. Wer Abgeschiedenheit und unberührte Natur sucht, wird diese Reise an die Südspitze Lateinamerikas lieben.

Reisebeschreibung


1. Reisetag: Von El Calafate nach El Chaltén 

Ihr Ziel ist der Flughafen von Calafate. Dort angekommen nehmen Sie Ihren Mietwagen für die Reise durch Patagonien und Feuerland entgegen. Über die legendäre Ruta 40 geht es zur Ruta 23 und weiter nach El Chaltén. Ihr Ausgangspunkt aller Wanderungen und Expeditionen am legendären Cerro Fitz Roy und Cerro Torre. 3 Nächte leben Sie in einer kleinen Hostería am Fusse des Fitz-Roy-Massivs. Fahrtstrecke: ca. 200 km Asphalt, 15 km Schotter / ca. 3 Stunden. (-/-/-)

 

2. Reisetag: Fitz-Roy-Massiv 

Bei einem Trekking am Fuße des Cerro Fitz Roy, der berühmteste Berg der südpatagonischen Anden, erleben Sie die Natur. Beispielsweise eine Wanderung zur Laguna de los Tres bietet sich an. Etwa drei Stunden geht es durch wunderschöne Wald- und Berglandschaften bis zum Basislager Rio Blanco. Am Schluss steht ein stetiger und recht steiler Anstieg bis zu der, dem Fitz Roy vorgelagerten, Laguna de los Tres an. Die Anstrengung lohnt, denn es erwartet Sie eine grandiose Aussicht auf den beeindruckenden Fitz Roy. Gehzeit: 6-7 Stunden mit einem Höhenunterschied von 800 m. (1xF/-/-) 

 

3. Reisetag: Fitz-Roy-Massiv 

Heute könnten Sie eine Wanderung zur Laguna Torre einplanen. Die Lagune liegt am Fuße des Cerro Torre. Der Berg zählt zu einem der schwierigsten Ziele für Bergsteiger auf der Welt. 1.400m hohe Steilwände aus glattem Granit sprechen eine deutliche Sprache. Das Klima ist jedoch der Hauptfaktor. Die Laguna Torre bietet einen atemberaubend schönen Blick auf eine ganze Reihe von Granitnadeln und gewaltigen Gletschern. Gehzeit: ca. 6 Stunden mit einem Höhenunterschied von 400 m / leichte Wanderung. (1xF/-/-) 

 

4. Reisetag: Zurück nach El Calafate 

Unsere Empfehlung ist, dass Sie heute Morgen einen Ausflug ins Tal des herrlichen Río de las Vueltas machen. Entlang des Flusses geht es mit Ihrem Mietwagen bis zum Lago del Desierto. Dieser Gletschersee liegt an der Grenze von Chile. Sie unternehmen entweder eine kürzere Wanderung zum Huemul-Gletscher oder Sie fahren per Boot zum Nordende des Sees (optional, vor Ort buchbar). Eine Reihe von hängenden Gletschern passieren Sie dabei, welche dort direkt aus dem südlichen Eisfeld Patagoniens fließen. Nachmittags brechen Sie dann Ihre Zelte in El Chaltén ab und fahren zurück nach El Calafate. Fahrtstrecke: ca. 220 km Asphalt & 15 km Schotter. (1xF/-/-)

 

5. Reisetag: El Calafate 

Ein kalbender Gletscher ist ein sehr beeindruckendes Naturschauspiel. Unternehmen Sie heute einen Ausflug zum Perito-Moreno-Gletscher im Nationalpark Los Glaciares. Sie erleben somit eine der großen Attraktionen Südpatagoniens. Die Eisabbrüche, welche regelmäßig in den See stürzen, werden Sie wohl nie wieder vergessen. 5 km ist er breit und seine Front ist mehr als 60 Meter hoch, umgeben von einem Wald aus Lenga und Südbuchen, Blüten der hiesigen Feuerbüsche (Silberbaumgewächse) und Calafate (Sauerdorn), ist das ein atemberaubendes Naturspektakel. Fahrtstrecke: ca. 160 km Asphalt. (1xF/-/-) 

 

6. Reisetag: El Calafate 

Der kleine Ort El Calafate ist ein gutes Ziel heute. Ebenso seine Umgebung. Alternativ unternehmen Sie einen optionalen Ausflug (z.B. Bootsausflug auf dem Lago Argentino zu den Gletschern Upsala und Spegazzini – vor Ort bei Ankunft zu buchen, ca. USD 150,- p.P.). (1xF/-/-)

 

7. Reisetag: Fahrt nach Feuerland 

Über Río Gallegos erreichen Sie Punta Delgada. Per Fährfahrt setzen Sie nach Bahía Azul über (nicht inklusive). Angekommen im Feuerland, genauer gesagt in Cerro Sombrero übernachten Sie in einer sehr einfachen Hosteria (beste Option vor Ort). Fahrtstrecke: ca. 450 km Asphalt / ca. 7 Stunden inkl. Grenzübertretung. (1xF/-/-) 

 

8. Reisetag: Königspinguine & Estancialeben 

Sie fahren zur Estancia Onaisín, in der Bucht "Bahía Inútil" gelegen. Hier erleben Sie die einzige Kolonie von Königspinguinen außerhalb der Antarktis. Aus nächster Entfernung kann man die beliebten Tiere beobachten. Nach diesem beeindruckenden YAKARI Spektakel geht es bei San Sebastián über die Grenze zurück nach Argentinien und weiter auf der Ruta 3 bis Sie die Estancia Rolito erreichen. Nachmittags lohnt eine Fahrt an das Meer zum Cabo San Pablo, wo allerlei Strandvögel und Meerestiere zu beobachten sind. Am Abend lassen Sie dann bei einem gemütlichen Abendessen auf der Estancia ausklingen. Fahrtstrecke: ca. 120 km Schotter, 140 km Asphalt / ca. 8 Stunden. (1xF/-/1xA)

 

9. Reisetag: Über den Garibaldi-Pass nach Ushuaia 

Die südlichste Stadt der Welt Ushuaia erreichen Sie über den Garibaldi-Pass. Wirklich schön ist die Stadt jedoch nicht, dafür ist die Lage traumhaft. Nachmittags lohnt dann ein Ausflug in den Nationalpark Tierra del Fuego, welcher etwa 15 km von Ushuaia liegt. Schroffe Berggipfel, uralte Südbuchenwälder und einsame Moore sind mögliche Fotomotive. Eine Küstenwanderung mit traumhaften Ausblicken lohnt. Besonders zwischen den Buchten Bahía Ensenada und Bahía Lapataia kann man unzählige Wasservögel beobachten, darunter Kormorane und Albatrosse. Fahrtstrecke: ca. 150 km Asphalt & 15 km Schotter / ca. 3 Stunden. (1xF/-/-)

 

10. Reisetag: Ushuaia 

Es bietet sich auf jeden Fall eine Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal an – ein absolutes Muss für jeden Ushuaia-Besucher. Sie werden bei dieser Tour die Inseln "Isla de los Pájaros" (Seevögel und Kormorane) sowie die Insel "Isla de Lobos" (Seelöwen) entdecken. Bei guter Wetterlage zieht das Boot eine Schleife, um den fotogenen Leuchtturm Faro Les Eclaireurs zu erleben. Alternativ ist auch der Besuch der Estancia Haberton (ca. 75 km östlich von Ushuaia) möglich. Die Estancia ist Nationaldenkmal und erlaubt Einblicke in die Pionierzeit und die Geschichte Feuerlands. (1xF/-/-)

 

11. Reisetag: Durch Feuerland zum Lago Blanco 

Sie entdecken weiterhin das Feuerland und es geht durch einsame Waldregionen, sowie unberührte Südbuchenwälder. Sie fahren über den Garibaldi-Pass zurück bis nach Tolhuin und weiter in Richtung Norden bis Río Grande. Feuerlands zweitgrößte Stadt hat einen vom Wind zerzausten Hafen. Der Bellavista-Pass bringt Sie weiter und es geht vorbei an schiefen Bäumen. Dann geht es über die Grenze nach Chile und Sie fahren bis zum idyllischen Lago Blanco. Entspannen Sie in der einfachen, aber traumhaft gelegenen Lodge und genießen Sie die Aussicht auf die Darwin-Kordillere im Hintergrund. Fahrtstrecke: ca. 235 km Asphalt & 175 km Schotter / ca. 7 Stunden inkl. Grenzübergang. (1xF/-/-) 

 

12. Reisetag: Lago Blanco 

Diese fast unwirklich wirkende Umgebung fasziniert. Unternehmen Sie doch eine Wanderung am See oder durch den Karukinka-Park – ein geisterhafter Wald mit langen Moosbehängen. Optional können Sie vor Ort auch eine geführte Reittour machen. (1xF/-/-) 

 

13. Reisetag: Magellanstrasse & Porvenir 

Sie setzen Ihre Fahrt bis nach Camerón fort. Nun folgen Sie der Magellanstrasse bis zur Hafenstadt Porvenir. Fahrtstrecke: ca. 270 km Schotter / ca. 4 Stunden. (1xF/-/-) 

 

14. Reisetag: Porvenir – Puerto Natales 

In Bahía Azul geht es per Autofähre weiter und sie überqueren die Magellan-Meeresenge nach Punta Delgada. Nachmittags erreichen Sie Puerto Natales am Ultima-Esperanza-Fjord, dem "Fjord der letzten Hoffnung". Die Nähe zu dem atemberaubenden Nationalpark Torres del Paine macht die Stadt Puerto Natales zum "Tor zum Abenteuer". Hier können Sie sich mit Verpflegung für die noch verbleibenden Tage eindecken. Fahrtstrecke: ca. 140 km Schotter & 320 km Asphalt / ca. 7 Stunden). (1xF/-/-) 

 

15. Reisetag: Faszinierende Natur im Nationalpark Torres del Paine 

Der Torres-del-Paine-Nationalpark ist das letzte und zugleich das große Highlight Ihrer Reise. Sie nutzen den Südeingang des Nationalparks, um dann die malerischen Ausblicke zu erleben. Smaragdgrüne und leuchtende Seen, sowie beeindruckende Bergpanoramen eröffnen sich Ihnen. Sie wohnen im südlichen Teil des Parks. Ein traumhaft schönes Hotel mit herrlichem Blick auf das gesamte Massiv ist ihr Heim. Unternehmen Sie eine erste Erkundungsfahrt oder buchen Sie einen optionalen Ausflug. Ihre Unterkunft bietet u.a. Wandern, Kajaktouren, Reitausflüge, Mountainbiking an. Fahrtstrecke: ca. 20 km Asphalt & 70 km Schotter / ca. 2 Stunden. (1xF/-/-) 

 

16. - 17. Reisetag: Entdeckertag im Torres del Paine NP 

Tag 16 und 17 nutzen Sie, so unsere Empfehlung, für ausgiebige Nationalpark Erkundungen. Wandern Sie zu den Torres-Spitzen oder buchen Sie eine Reittour zum Cerro Almirante Nieto. Eine Bootstour bietet ganz besondere Einblicke in die faszinierende Natur der Region. Dabei geht es über den Lago Grey bis an die Eiskante des Gletschers, welcher wie tausende kleine Eiszapfen die Wasseroberfläche bedeckt (wetterabhängig). Der größte Wasserfall des Parks, den Salto Grande und seinen kleinen Bruder, den Salto Chico, der aber nicht minder beeindruckend ist, muss man live gesehen haben. Den perfekten Rundumblick genießenen Sie auf dem Mirador Los Cuernos. Von diesem Aussichtspunkt aus erstreckt sich ein spektakuläres Panorama über die Cuernos del Paine und das Valle del Francés. Sie übernachten 2 Nächte auf den schönen Estancia Tercera Barranca. (2xF/-/-) 

 

18. Reisetag: Rückfahrt nach El Calafate 

Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende, jedoch werden Sie diese Tage wohl niemals vergessen. Über die Grenze von Argentinien kehren Sie dorthin zurück, wo alles begann: El Calafate. Hier haben Sie noch 1 Tag Zeit im die Eindrücke der letzten 18 Tage wirken zu lassen. Fahrtstrecke: ca. 370 km / ca. 7 Stunden. (1xF/-/-) 

 

19. Reisetag: Adiós Patagonia! 

Sie geben Ihren Mietwagen ab und treten, um viele Erlebnisse reicher, von hieraus Ihre Heimreise oder Weiterreise an. (-/-/-) 

Zusammenfassung


Highlights

  • legendäre Ruta 40
  • Königspinguine bewundern
  • windumtoste Granitnadeln
  • gewaltige Gletscher
  • Karukinkia-Park
  • Trekking am Fuße des Cerro Fitz Roy
  • „Cerro Torre“
  • smaragdgrüne Seen
  • beeindruckende Panoramen

Inklusive

  • 18 Übernachtungen in einfachen bis guten Mittelklassehotels, Lodges, Estancias & Hosterías im Doppelzimmer
  • Verpflegung: 18 x Frühstück (F), 1 x Abendessen (A)
  • 19 Tage Mietwagen (bei 2 Personen: Typ Ford Ecosport 4x2 o.ä. / bei 3-4 Personen: Typ Toyota RAV 4x4 o.ä.) ab/an Flughafen El Calafate inkl. unbegrenzte Freikilometer, örtliche Steuern, Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung (bei Unfall oder kleineren Schäden = USD 750,- (Ford Ecosport 4x2) / USD 1.000,- (Toyota RAV 4x4) oder bei Überschlag = USD 2.000,- (Ford Ecosport 4x2) / USD 2.900,- (Toyota Hilux 4x4)), Fahrerlaubnis für Chile, Zweitfahrer & GPS-Gerät (weitere Mietwagen-Kategorien auf Anfrage)

Preise


Zeitraum von - bis

Preis pro Person

2017

01.10.-31.12.

 

ab € 3.290,- 

2018

01.01.-30.04.

01.10.-31.12.

 

ab € 3.290,-

ab € 3.340,-

2019

01.01.-30.04.

 

ab € 3.340,- 

Nicht im Preis inbegriffen: Internationale und nationale Flüge, Reiseversicherungen, Nationalparkgebühr vor Ort: ca. USD 85,- pro Person (ca. € 80,-), Fähre über die Magellan-Straße ca. USD 24,- pro Wagen & Fahrer (ca. € 25,-)

 

voraussichtliche Hotels:

El Chaltén: Hostería El Pilar

El Calafate: Hostería Los Hielos

Cerro Sombrero: Hostería Tunkelen

Tierra del Fuego: Estancia Rolito

Ushuaia: Cabañas del Marttial

Lago Blanco: Hostería Las Lengas

Porvenir: Hotel Barlovento

Puerto Natales: Hotel Weskar

Südl.Torres del Paine: Hotel Lago del Toro

Nördl.Torres del Paine: Estancia Tercera Barranca

El Calafate: Hotel Los Hielos

 

Hinweise:

  • Es werden, sofern nicht anderweitig ausgewiesen, die jeweiligen Standardzimmer in der gebuchten Hotelkategorie gebucht.
  • Zu Weihnachten und Neujahr (20.12.17-05.01.18 und 20.12.18-05.01.19) verstehen sich die Preise auf Anfrage und vorbehaltlich Änderungen. Einige Hotels berechnen hier auf Grund der Feiertage einen höheren Preis. Bitte sprechen Sie uns an. Gerne prüfen wir Verfügbarkeiten und Preise.
  • Gerne erstellen wir Ihnen alternativ ein individuelles Angebot z.B. mit hochwertigeren Unterkünften, einer anderen Mietwagenkategorie oder geändertem Verlauf. Sprechen Sie uns an!
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.
  • Beste Reisezeit: Oktober bis März/April. In den Monaten Mai bis September können wir diese Reise inkl. der Grenzübergänge nach Chile nicht anbieten, da diese auf Grund der Wetterlege des Öfteren geschlossen sind und wir somit keinen reibungslosen Ablauf garantieren können.

Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

Nutzung der Bilder unter Creative Commons Lizenz bei Flickr

Liam QuinnPintafontes, Robert Cuttsandrea frascari