geführte Zypern wanderreise

nord und süd zypern


kurzüberblick


15 tägige geführte Zypern Wanderreise

2 große Gebirgszüge (Troodos und Besparmak), welche dazwischenliegende Ebene mit der Hauptstadt Nicosia und eine vielfach gegliederte Küste bilden die Kulisse für einen der bedeutsamsten Kulturräume Europas mit Monumenten aus mehreren Jahrtausenden. Wir kombinieren den Besuch wichtiger Sehenswürdigkeiten mit reizvollen Wanderungen. Es ist faszinierend, diese beiden unterschiedlichen und doch zugleich so verwandten Welten auf der geteilten Insel zu erleben.

reisebeschreibung


1. Tag: Flug nach Larnaca

Nach der Ankunft fahren wir in den Norden Zyperns nach Girne (ca. 2 Stunden).

 

2. Tag: Kreuzritter und Fischerboote

Die Abtei von Bellapais scheint wie ein Fremdkörper im muslimischen Teil Zyperns. Das wunderbar in die Hügel eingebettete Kloster geht auf die Kreuzfahrer zurück, ist im gotischen Stil errichtet worden und lässt mit malerischem Innenhof, Kreuzgang und dem stattlichen Refektorium noch viel von der einstigen Pracht erahnen, der die osmanische Eroberung im 16. Jh. ein jähes Ende bereitete. Die Kirche allerdings wurde noch bis 1976 von orthodoxen Christen genutzt. Den Nachmittag widmen wir dem Hauptort Girne, seiner riesigen Zitadelle sowie der Altstadt. Nach einer gemeinsamen Stadtführung bleibt noch genügend Zeit für einen Streifzug durch die kleinen Gassen und entlang des Hafens.

 

3. Tag: Verfallene Waldklöster

Das Besparmak (Fünf-Finger)-Gebirge ist Heimat herrlicher Wälder, steiler Felsen und mittelalterlicher Bauwerke. Zwei eher unbekannte lernen wir bei unserer Wanderung auf schmalen Pfaden kennen: die spärlichen Reste des Klosters Plataniotissa und das von armenischen Christen erst 1974 verlassene Kloster Sourp Magar (GZ: 3 1/2 Std., +/- 350 m).

 

4. Tag: Märchenburg Hilarion

Das Bergdorf Karaman mit seinen herausgeputzten Häusern inmitten einer grünen Landschaft gilt als schönstes Dorf Nordzyperns. Hier startet unsere Wanderung, die uns nach Überwindung des Steilhanges zum Eingang der Burg Hilarion bringt (GZ: 2 1/2 Std., + 350 m). Sie gehört zu einem Festungssystem aus drei großen Burgen, das im 11. Jh. von den Byzantinern zum Schutz vor Piraten errichtet wurde. Hilarion ist die am besten erhaltene Burg. Die Besichtigung der sich über etwa 200 Höhenmeter erstreckenden Festung mit Vorburg, Unterburg und Oberburg beschert immer wieder neue Eindrücke.

 

5. Tag: Zur Entspannung ...

 

Strand oder Pool. Wonach ist Ihnen heute? Sie haben die Wahl. 

 

6. Tag: Salamis und Famagusta

Wir fahren in den Osten Zyperns und besuchen die wichtigste Ausgrabungsstätte, das antike Salamis. Direkt an langen Sandstränden gelegen, bietet es beeindruckende Ruinen aus römischer Zeit. Vor allem sehenswert sind das Gymnasium mit den Säulengängen und Thermen sowie das Theater. Danach tauchen wir in Famagusta in die Altstadt ein. Besonders auffällig ist die Lala-Mustafa-Paşa-Moschee, eine ehemals gotische Kathedrale.

 

7. Tag: Wunderbare Panoramen

Kurz vor dem verlassenen, hoch über dem Meer gelegenen Kloster Antiphonitis, von dem fast nur noch die Kirche aus dem 12. Jh. steht, beginnt unsere Wanderung auf dem Kammweg zu der Forststation Alevkaya mit wunderbaren Ausblicken über die waldreiche Gebirgslandschaft (GZ: 4 Std., + 450 m, - 250 m).

 

8. Tag: Geteilte Hauptstadt

Seit der Öffnung der Grenze erweist sich ein Besuch der Hauptstadt mit ihren kontrastreichen Stadtvierteln als besonders reizvoll. Der eher orientalisch anmutende Nordteil mit dem Basar, der renovierten Karawanserei und der Hauptmoschee steht im deutlichen Gegensatz zum südlichen Teil Nicosias mit seiner gepflegten Altstadt sowie dem Archäologischen und Byzantinischen Museum. Nach der Stadtbesichtigung fahren wir weiter zu unserem Hotel auf der Akamas-Halbinsel im Südteil Zyperns.

 

9. Tag: Ein geruhsamer Tag

Zeit zur freien Verfügung. Der hoteleigene Gemüse- und Kräutergarten sowie die umliegenden Orangenplantagen und der weitläufige Strand laden zu einem Spaziergang oder zum Baden ein.

 

10. Tag: Im westlichen Troodos

Wir fahren in das Bergdorf Pano Panagia, Geburtsort des ehemaligen Erzbischofs und Staatspräsidenten Makarios. Von hier führt eine Wanderung durch Mandelhaine und Weinberge hinauf zu einem Aussichtsplatz auf 1.140 m Höhe, der Blicke über den ganzen Troodos bis zum westlichsten Punkt, der Akamas-Halbinsel, gewährt. Der Abstieg bringt uns dann zum Kloster Chrysorogiatissa mit seiner schönen Kirche und dem malerischen Kreuzgang (GZ: 2 1/2 Std., +/- 300 m).

 

11. Tag: Schätze in Paphos

Ein Besuch der antiken Sehenswürdigkeiten von Paphos beginnt mit den Königsgräbern. Große Grabkammern, die nach heutigem Wissensstand nicht etwa für Könige, sondern für vornehme reiche Römer und Hellenen aus weichen Felsen unterirdisch heraus modelliert wurden. Wie sie vor ihrem Tod wohnten, sehen wir im Archäologischen Park. Die Grundrisse mehrerer Villen sind hier erkennbar, die gut erhaltenen Mosaiken der Zimmerböden erzählen uns interessante Geschichten aus der griechischen Mythologie. Der Nachmittag ist frei.

 

12. Tag: Natur pur

Die Akamas-Halbinsel mit ihren Wäldern, Steilküsten und kleinen Buchten ist von einer Vielzahl an Wanderwegen durchzogen. Der Aphrodite Trail endet nach dem panoramareichen Abstieg hinunter zur Küste an einer kleinen Grotte, in der Aphrodite durch ein Bad ihre ewige Jugend und Schönheit bewahrte (GZ: 4 Std., + 300 m, - 450 m).

 

13. Tag: Auf Aphrodites Spuren

Zyperns wichtigstes Heiligtum in der Antike ging zurück auf den Aphrodite-Kult, der Reisende aus dem gesamten östlichen Mittelmeer anlockte. Obwohl nicht allzu viel von dem Heiligtum erhalten ist, lohnt sich der Besuch nicht zuletzt wegen des kleinen Museums. Durch britisches Hoheitsgebiet fahren wir zum Apollo-Tempel und weiter nach Kourion, der bedeutenden Ausgrabung aus griechisch-römischer Zeit. In herrlicher Lage oberhalb des Meeres sehen wir die Ruinen von Villen- und Badeanlagen, dem Forum und einem restauriertem Theater. Unterhalb der Akropolis wartet ein schöner Sandstrand mit Tavernen auf uns, an dem wir die Mittagspause mit Badegelegenheit genießen. Anschließend führt eine leichte Wanderung nach Pétra tou Romioú, wo Aphrodite, die Schaumgeborene, dem Meer entstieg (GZ: 2 Std., +/- 200 m).

 

14. Tag: Gute Erholung

Genießen Sie den letzten Tag am herrlichen Strand.

 

15. Tag: Abreise

Fahrt nach Larnaca (2 1/2 Std.) und Rückflug.

 

Legende

F = Frühstück

F/A = Frühstück/Abendessen

F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen

GZ = Gehzeiten

Ü = Übernachtung

ZUSAMMENFASSUNG


Highlights

  • Zypern: Geführte Studienreise mit Wandern
  • Vielfalt in 2 Hotels: zentral im Hauptort Girne und direkt am Meer im Südteil
  • Orient trifft Okzident: zwischen Tradition und Moderne

inklusive

  • Flug mit Austrian Airlines oder Lufthansa in der Economyclass nach Larnaca und zurück
  • Transfers auf Zypern
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension: Frühstück und Abendessen in Büfettform bzw. als Wahlmenü
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren für Burg Hilarion, Bellapais, Salamis, Othello-Turm, Kloster Antiphonitis, Mosaike und Königsgräber in Paphos, Aphrodite-Heiligtum, Apollo-Tempel und Kourion in Limassol, Archäologisches und Byzantinisches Museum in Nicosia
  • Örtliche Führung in Nicosia, Girne, Hilarion, Famagusta, Paphos und Kourion
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung

preise


Zeitraum von - bis Preis pro Person

2017

21.10.-04.11.

23.12.-06.01.

 

€ 1.968,-

€ 2.058,-

2018

24.03.-07.04.

07.04.-21.04.

21.04.-05.05.

05.05.-19.05.

29.09.-13.10.

13.10.-27.10.

20.10.-03.11.

 

€ 1.928,-

€ 1.928,-

€ 1.958,-

€ 1.958,-

€ 2.048,-

€ 2.048,-

€ 2.048,- 

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag: € 400

Zuschläge im Hotel Natura Beach (pro Person):

Doppelzimmer mit Meerblick (DMB) € 50

Einzelzimmer mit Meerblick (EMB) € 50

 

Gästezahl:

min. 12, max. 24

 

Flugzuschläge

  • Frankfurt € 0
  • Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart € 100
  • Weitere deutsche Abflughäfen € 125
  • Österreich und Schweiz € 250
  • Hin- und Rückflug mit Umstieg in Frankfurt

Ihre Unterkunft:

Die erste Woche wohnen wir im traditionsreichen Vier-Sterne Dome Hotel. Es verfügt über 160 Zimmer, ausgestattet mit Klimaanlage/Heizung, Telefon, Sat-TV, Föhn, Minibar, Safe und Balkon. Unsere Zimmer haben Meerblick. Zu den Einrichtungen des Hotels gehören ein großes Restaurant, eine Bar,die Lobby mit WLAN (inklusive), ein Lesezimmer mit Kamin und eine Sauna. Die große Terrasse mit Pool und Meerwasserbecken liegt direkt an der Felsküste. Der Zugang ins Meer ist über Badeleitern möglich. Der malerische Hafen von Girne ist nach wenigen Gehminuten erreicht. Während der zweiten Woche genießen wir die ländliche Idylle rund um unser Drei-Sterne-Hotel Natura Beach direkt am Sand-/Kiesstrand der Akamas-Halbinsel gelegen. Der kleine Ort Polis befindet sich etwa 20 Gehminuten entfernt. Die 76 Zimmer sind ausgestattet mit Klimaanlage/Heizung, Telefon, Safe, Minibar, Sat-TV und Balkon oder Terrasse. Gegen Aufpreis sind Zimmer mit Meerblick buchbar. Ein Süßwasserpool mit Terrasse und Bar sowie Restaurant, Kaminlounge (WLAN), Tennisplatz und ein kleiner Fitnessraum mit Sauna (gegen Gebühr) gehören ebenfalls zur Einrichtung. Ein Frühstücksbüfett und Wahlmenü am Abend erwarten uns.

 

Hinweis: Beim Termin 23.12.2017 - 06.01.2018 wohnen wir in der zweiten Woche in Neo Chorio auf der Akamas-Halbinsel in den Tavros Hotelapartments (3*, 30 Wohneinheiten), die sich um einen Innenhof mit Pool gruppieren. Strand und Meer liegen etwa 3 km entfernt. Nur wenige Gehminuten sind es bis ins Dorf. Die Apartments verfügen über Klimaanlage/Heizung, Sat-TV, einen kombinierten Wohn-/Schlafraum mit Kochecke und eine Terrasse oder Balkon. Die Einzelzimmer sind hier Studios zur Alleinbenutzung.