pyrenäen wandern reise

zauberhafte hochpyrenäen


kurzüberblick


15 Tage in den Pyrenäen wandern

Die zentralen Bergmassive von Aragón bilden die sogenannte Hochpyrenäen Region mit den höchsten Gipfeln und der größten Artenvielfalt an Flora und Fauna. Über dem Benasque-Tal wacht der Aneto (3.404m), der höchste Berg der Pyrenäen. Der Ordesa-Nationalpark ist der prachtvolle Teil der aragonesischen Berge und bietet rauschende Bäche, Wasserfälle und viele Greifvögel. Gemütliche Dörfer liegen verstreut in dieser imposanten Gebirgswelt.

reisebeschreibung


Drei Wanderungen führen Sie durch die schönsten Landschaften des Benasque-Tals und vier durch den Nationalpark Ordesa. 4-6 Stunden Gehzeit kommen auf Sie zu und Höhenunterschiede von durchschnittlich 500m. Bei einer Wanderungen im Ordesa-Nationalpark ist Schwindelfreiheit erforderlich. Zwei kurze, steile Teilstücke sind enthalten. Die Wanderungen gehen bis maximal auf 2.270m Höhe.

 

Wanderbeispiele

Auf dem Balkon Ordesas

Von Torla aus fahren wir per Bus zum Ordesa-Nationalpark. Wir wandern über einen schmalen Weg hoch bis zur Faja de Pelay, einer natürlichen Terrasse mit eindrucksvollem Blick ins weite Tal des Ordesa-Canyons. Wir folgen dieser "Faja" bis zum Wasserfall Cola de Caballo (= Pferdeschwanz). Am Fluss entlang wandern wir zurück zum Ausgangspunkt (GZ: 6 Std., +/- 700 m).

 

Dörfer und Seen

Wir starten in Cerler und es geht nach Benasque. Wir wandern weiter ins malerische Bergdorf Anciles und schließlich zum Eriste-Stausee. Am Nachmittag steigen wir durch schattigen Wald wieder hoch nach Cerler (GZ: 4 Std., +/- 450 m).

 

Im Angesicht des Gipfels

Eine kurze Fahrt bis Pla de la Besurta am Rande des Naturschutzgebietes Maladeta-Aneto steht an. Die Wanderung verläuft dann durch das Tal bis Pla d’Aigualluts. Von der grünen, breiten Hochebene kann man zum ersten Mal den Aneto-Gipfel sehen, mit 3.404 m der höchste Gipfel der Pyrenäen, sowie auch seinen Gletscher, einen der wenigen in den Pyrenäen. Nach dem Picknick gehen wir den gleichen Weg zurück (GZ: 4 Std., +/- 400 m).

 

Zu den Batisielles-Seen

Es erwartet uns die herrliche Kulisse des Estós-Tals. Vorbei geht es an schönen Seen und grünen Wiesen, eingerahmt von schroffen Gipfeln und dichten Wäldern wandern wir ins Batisielles-Massiv hinauf und haben einen eindrucksvollen Blick auf den gewaltigen Berg Perdiguero (GZ: 4 1/2 Std., + / - 500 m).

 

Legende

F = Frühstück

F/A = Frühstück/Abendessen

F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen

GZ = Gehzeiten

Ü = Übernachtung

ZUSAMMENFASSUNG


Highlights

  • Geführte Standortwanderreise
  • Eindrucksvolle Berg- und Tierwelt im Ordesa-Nationalpark
  • Unterkunft in Cerler im stilvollen, mittelalterlichen Gutshof
  • Wanderangebot auch an den freien Tagen

inklusive

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Barcelona und zurück
  • Transfers in Spanien
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung

preise


Zeitraum von - bis Preis pro Person

2018

09.06.-23.06.

23.06.-07.07.

07.07.-21.07.

21.07.-04.08.

01.09.-15.09.

15.09.-29.09.

 

€ 1.895,-

€ 1.895,-

€ 1.895,-

€ 1.895,-

€ 1.895,-

€ 1.845,-

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag: € 270,-

 

Nicht in den Preisen enthalten sind: An- und Abreise, Taxi an Tag 1 vom Fähranleger in San Sebastián auf La Gomera zum ersten Hotel (ca. 5 EUR), Einzelzimmerzuschläge

 

Gästezahl:

min. 10, max. 18

 

Flugzuschläge

  • München € 0
  • Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Stuttgart € 100
  • Weitere deutsche Abflughäfen € 125
  • Österreich und Schweiz € 250
  • Hin- und Rückflug mit Umstieg in München
  • Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. 50 EUR pro Person.

Ihre Unterkunft:

Von zwei Standorten erschließt sich uns eines der schönsten Bergwandergebiete Europas. Während der ersten Woche wohnen wir im Drei-Sterne-Hotel Casa Cornel in Cerler im Benasque-Tal, einem hochgelegenen, ruhigen Dorf mit Kopfsteinpflaster, mittelalterlichen Häusern und einer bescheidenen Infrastruktur mit einigen Geschäften und einer Bank. Während der zweiten Hälfte unserer Wanderreise erkunden wir den Ordesa-Nationalpark, in dessen touristischem Hauptort Torla wir im Zwei-Sterne-Hotel Villa de Torla übernachten. Hier gibt es einige Hotels und Geschäfte. Die landestypischen, geschmackvollen Hotels in den beiden Standorten verfügen über 35 bzw. 38 gut ausgestattete Zimmer und sind ein Garant für Ruhe, wohlschmeckendes Essen und Gastfreundschaft. Die letzte Nacht verbringen wir in unserem Zwei-Sterne-Stadthotel Sant Pau in Barcelona nahe der bekannten Sagrada Família.

dank ihrer spanien reise unterstützen wir:


AAP Primadomus

AAP Primadomus ist das spanische Hedquarter von der AAP Foundation. Man bemüht sich um Primaten, wie Schimpansen und Makaken, welche in Afrika als Haustiere gehalten wurden. In Villena werden aber auch Raubkatzen aus schlechter Haltung, wie z.B. Zirkus, Zoo oder privat aufgenommen. Sie erhalten fernab jeden Massentourismus naturnahe Gehege für ihr neues Leben.

Nutzung der Bilder unter Creative Commons Lizenz bei Flickr

OscarEider PalmouJesús AlendaGuillaume Baviere