Island pauschalreise

Magische momente auf island

Kurzüberblick


15 tägige Island Pauschalreise

Urgewaltige Naturwunder-Landschaften findet man in Island. Magische Kompositionen aus Licht und Farbe zeichnen ein unwirklickes Bild. Immer noch nicht geklärt ist das Phänomen der heißen Geysire, welche bis zu 60 Meter hoch aus dem Lavaboden schießen. Mit Eisbergen gefüllte Lagunen, kochende Schlammquellen, Wanderparadiese zwischen leuchtenden Gletschern, tiefgrüne Täler und goldene Wasserfälle. Das ist Island und deswegen fasziniert die Insel immer mehr Menschen. Dabei ist die Natur immer noch unberührt und es herrscht eine herrliche Ruhe.

Reisebeschreibung


1. Tag: Willkommen in Island!

Von Ihrem Wunschflughafen aus geht es direkt nach Keflavik. Mit dem Flybus von Reykjavik Excursions geht es dann zu Ihrer Unterkunft in die nördlichste Hauptstadt der Welt. Je nach Ankunftszeit heißt es, entweder Reykjavik auf eigene Faust entdecken oder ab ins Bett und von bevorstehenden Reiseabenteuern träumen.

 

2. Tag: Von Reykjavik über den Borgarfjord zur Halbinsel Snaefellsnes

Ihre Reiseleitung erwartet Sie nach dem Frühstück in der Hotellobby. Im Team werden Sie das abgelegenste Land Europas bereisen. Beeindruckend und überwältigend sind die Naturschönheiten Islands, welche Sie erleben werden. Sie starten mit einer Fahrt in das Borgafjördur-Gebiet. Deildartunguhver ist die größte Heißwasserquelle der Welt. Von weitem lassen sich schon die Dampfwolken erkennen, während pro Sekunde 180 Liter kochendes Wasser aus der Erde sprudelt. Die Gewächshäuser sind etwas überraschen, doch die Bauern der Umgebung machen sich die natürliche Wärme der Heißwasserquellen zu Nutzen und produzieren so ohne großen Energieaufwand Obst und Gemüse. Im Borgarfjord-Distrikt wechseln sich grüne Täler mit Flüssen ab, in welchen sich die Lachse tummeln. Bestaunen Sie dann die Wasserfälle Hraunfossar und Barnafoss. Auf einer Länge von etwa 700 Metern stürzen sich die Wassermassen des unterirdischen Flusses in den Gletscherfluss Hvítá. Hunderte kleine Wasserfälle kommen hier direkt aus der Lavawand. Sie enden heute auf der Südseite der Halbinsel Snaefellsnes.

 

3. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Die Halbinsel Snaefellsnes wird auch »Island en miniature« genannt. Sie zeigt üppige weite grüne Landschaften, vulkanische Hügel und dramatische Meeresklippen, goldene Strände und erkaltete, krustige Lavafelder. Und das Alles auf der 100 Kilometer langen Halbinsel. Der über Snaefellsnes thronende Gletscher Snaefellsjökull ist die Krönung all dessen.

 

4. Tag: Fährüberfahrt in die Westfjorde

Sie fahren nach Stykkisholmur. Mit seinen zahlreichen bunten Häusern liegt der Ort malerisch am südlichen Breidafjord. Sie gehen an Bord einer Fähre, welche Sie auf direktem Wege in die einsamen Westfjorde bringt. Die Entfernung von Snaefellsnes zu den Westfjorden beträgt bis zu 40 Kilometer. Sie landen am kleinen Fährhafen Brjanslaekur an und sind somit an der Südküste der Westfjorde. Hier gehen Sie an Land und können die Schönheit des Fjords nochmal aus einer anderen Perspektive betrachten. Sie machen sich auf den Weg in Richtung Latrabjarg, dem westlichsten Zipfel Islands. Bildschöne Klippen, welche zwischen 40 und 400 Meter hoch sind und sich über eine Länge von 12 Kilometern erstrecken, prägen die Landschaft. Im Sommer nisten unzählige Seevögel hier, sogar die drolligen Papageientaucher kann man mit etwas Glück beobachten.

 

5. Tag: Einsame Landschaften in den Westfjorden

Die Westfjorde bekommen viele Islandbesucher gar nicht zu sehen, weil sie so abgelegen sind. Durch ihre Abgeschiedenheit sind sie ursprünglich und wir wollten Ihnen diese fantastische äußerste Ecke Islands nicht vorenthalten. Die Landschaft ist rau, die Fjorde reichen tief ins Landesinnere und die Gegend ist nur dünn besiedelt. Der Wasserfall Dynjandi, wo sich die Wassermassen über eine 100 Meter hohe Gesteinskante in die Tiefe stürzen, ist ein Höhepunkt. Die größte Ortschaft der Westfjorde ist Isafjördur. Sie mutet nach der bisherigen Einsamkeit auf der Halbinsel fast schon städtisch an. Von steilen Gipfeln und geheimnisvollen dunklen Gewässern umgeben, liegt der überraschend bunte Ort auf einer Landzunge.

 

6. Tag: Von den Westfjorden nach Nordwestisland

Die Straße schlängelt sich durch wunderschöne Landschaften am Wasser entlang. Allein schon die Fahrt an sich ist ein einzigartiges Erlebnis. Seehunde sind an der Küste nur allzu oft zu beobachten. Sie können unterwegs noch ein wenig im warmen Wasser relaxen, denn Sie kommen an schön gelegenen Pools und heißen Quellen vorbei, welche zum Baden einladen. Dann wechselt die Landschaft und über einsame Hochebenen geht es langsam wieder zurück in Richtung Ringstraße bis Sie Ihre Unterkunft im Nordwesten Islands erreichen. 

 

7. Tag: Skagafjord

Island ist bekannt für seine Pferde, welche sich den rauen Bedingungen perfekt angepasst haben. Sie werden auf Ihren Wegen zum Skagafjord einige sehen, denn das Zentrum der isländischen Pferdezucht befindet sich in der Gegend. Angekommen am Fjord werden Sie fasziniert sein von der Natur und dem beeindruckenden Ausblick, welchen der weite Fjord auf die vorgelagerten Inseln ermöglicht. Vor allem bei Sonnenschein ist diese Umgebung herrlich. Angekommen in Ihrer Unterkunft, können Sie den Nachmittag nach Lust und Laune verbringen.

 

8. Tag: Vom Skagafjord nach Akureyri am Eyjafjord

Die Halbinsel Tröllaskagi fahren Sie heute entlang. Zerklüftete Berge, tiefe Täler und reißende Flüsse bilden ein dramatisches Landschaftsbild. Siglufjördur war früher das Zentrum der Heringsfischerei und damals ein bedeutungsvoller Ort. Als der Hering Ende der 60er Jahre die Küste verließ, verlor der Ort seinen Ruhm. Der Charme ist jedoch geblieben. Ólafsfjördur erstreckt sich inmitten steiler Bergrücken und den geheimnisvollen Gewässern eines Fjordes. Ihr Reise führt Sie entlang der Halbinsel Tröllaskagi tief in den Eyjafjord bis nach Akureyri. Unterwegs besuchen Sie die Mikrobrauerei »Bruggsmidjan«. Hier lernen Sie mehr über den Brauprozess und die Geschichte der kleinen Brauerei. Selbstverständlich dürfen Sie auch mal kosten. Kurz bevor der Eyjafjord sich im Landesinneren verläuft, erreichen Sie Akureyri, mit etwa 18.000 Einwohnern die größte Ortschaft des Nordens.

 

9. Tag: Vom Eyjafjord zum Godafoss und weiter zum See Mývatn

Am Morgen bestaunen Sie Godafoss, den bekannten »Wasserfall der Götter«, der zu den schönsten in ganz Island gehört. Weiter geht Ihre Island Reise zum See Mývatn. Pseudokrater, Schwefeldämpfe und bizarre Lavaformationen gehören in dieser aktiven Vulkanzone ebenso zum Erscheinungsbild wie fruchtbare Ebenen mit saftigem Grün und einem vielfältigen Vogelleben. Am Fuß des Námafjall liegt das Solfatarengebiet Námaskard. Die Erdspalten stoßen Dämpfe aus, es gibt zahlreiche brodelnde Schlammquellen und Heißdampfquellen. Das Mývatn-Nature-Bad, die Blaue Lagune des Nordens, ist hier zu finden. Mit den Badesachen geht es hinein in die wohlig warme Lagune, welche so unglaublich blau schimmert. Die Isländer nutzen die Geothermalkraft aber nicht nur für mollig warme Planschereien, sondern auch zum Brotbacken.

 

10. Tag: Vom See Mývatn zum Ásbyrgi-Nationalpark und weiter nach Egilsstadir

An der Bucht Skjálfandi liegt Húsavík mit seinen bunten Häusern und der schönen Holzkirche. Über die Halbinsel Tjörnes setzen Sie Ihren Trip fort bis zum Ásbyrgi-Nationalpark. Tolle Ausblicke auf das Delta des Jökulsá á Fjöllum-Flusses liegen auf dem Weg. Im Nationalpark angekommen erblicken Sie die riesige, hufeisenförmige Ásbyrgi-Schlucht. Bei einer kleinen Wanderung können Sie sich ein Bild von der Schönheit der Schlucht machen. Am wasserreichsten Wasserfall von Europa, dem Dettifoss, stürzen die Wassermassen circa 44 Meter in die Tiefe. Wenn Sie aus dem Staunen herausgekommen sind, geht die Fahrt weiter nach Egilsstadir.

 

11. Tag: Von Egilsstadir zu den Ostfjorden

Heute fahren Sie zum geologisch ältesten Teil Islands, den Ostfjorden. Uralte Gesteine finden sich hier. Auf einem schmalen Streifen geht es über die Ringstraße. Alle Straßenschilder im Ort Faskrudsfjördur sind zweisprachig gestaltet. Erfahren Sie vor Ort aus erster Hand woran dies liegt! Ein ehemaliges Krankenhaus dient heute als Hotel und Café. Entlang der einsamen Fjorde fahren Sie durch weitere malerische Dörfer, welche den gewaltigen Bergen zu Fuße liegen.

 

12. Tag: Jökulsárlón, Skaftafell-Nationalpark und weiter nach Klaustur

Die Gletscherlagune Jökulsárlón zwischen Höfn und Skaftafell wird Sie begeistern, denn auf dem Wasser treiben leuchtend blaue Eisberge in allen Größen. Es geht weiter und zwar zum Skaftafell-Nationalpark. Er liegt inmitten der Gletscherzungen des Vatnajökull und beeindruckt durch seine üppige Vegetation und zahlreiche Wasserfälle. Zu Fuß geht es weiter zum Wasserfall Svartifoss, welcher von Basaltsäulen eingerahmt ist. Durch das Sandgebiet Skeidarársandur erreichen Sie die Ortschaft Kirkjubaejarklaustur.

 

13. Tag: Von Klaustur zum Gullfoss-Wasserfall und weiter zum Haukadalur-Tal

An der Südküste fahren Sie zum Küstenort Vík mit seinem vulkanischen Strand aus tiefschwarzem Sand. Sie besuchen das Vulkanmuseum Thorvaldseyri und halten an den Wasserfällen Skogafoss und Seljalandsfoss. Am Seljalandsfoss können Sie sogar hinter den Wasserfall spazieren. Sie passieren den Gletscher Myrdalsjökull und besuchen den berühmtesten Wasserfall Islands: Gullfoss. Die Wassermassen rauschen über 2 Stufen in die Tiefe und werden dabei oft von einem Regenbogen begleitet. Das Tal Haukadalur, ein Thermalgebiet, in welchem sich der große Geysir befindet, liegt in der Nähe. Er ist der älteste bekannte Geysir. Der Strokkur ist gleich um die Ecke und äußerst aktiv. Er spuckt alle 10 bis 15 Minuten eine Wasserfontäne bis zu 30 Meter hoch in die Luft. Zusammen mit dem Wasserfall Gullfoss ist das Gebiet der Geysire als »Goldener Kreis« bekannt. Nach so vielen tollen Eindrücken erreichen Sie Ihre Unterkunft nahe der Ortschaft Laugarvatn.

 

14. Tag: Vom Haukadalur-Tal über den Thingvellir-Nationalpark nach Reykjavik

Zurück nach Reykjavik darf ein Besuch des Nationalparks Thingvellir nicht fehlen. Die Ebene liegt in einem geologisch interessanten Gebiet. Denn hier ist das Auseinanderdriften der amerikanischen und eurasischen Kontinentalplatte durch imposante Felsspalten und Risse deutlich zu erkennen. Sie checken im Hotel in Reykjavik ein und entdecken die Hauptstadt von Island. Beim gemeinsamen Dinner können Sie noch einmal diskutieren, welcher der unzähligen Wasserfälle, Gletscher und Berge denn nun der Schönste war.

 

15. Tag: Auf Wiedersehen in Island!

Je nachdem, für welchen Flughafen Sie sich entschieden haben, nehmen Sie Morgens oder gegen Mittag den Transfer zum Flughafen in Keflavik. Mit einem Koffer voller Erinnerungen fliegen Sie nach Hause.

Zusammenfassung


Highlights

  • Rundreise inklusive Westfjords
  • Halbinsel Snaefelsnes
  • Golden Circle

Inklusive

  • Gruppenreise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit WOW Air oder Air Berlin ab Berlin oder Düsseldorf nach Keflavík und zurück
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Geländegängiger Reiseminibus
  • Übernachtungen in landestypischen Hotels, Gästehäusern und Farmen
  • Täglich Frühstück, 3 x Abendessen
  • Fährüberfahrt von der Halbinsel Snaefellsnes zu den Westfjorden
  • Bierverkostung und Brotbacken mit Erdwärme
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur 
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Preise


Zeitraum von - bis Preis pro Person

2018

10.06.-24.06.

17.06.-01.07.

24.06.-08.07.

01.07.-15.07.

08.07.-22.07.

15.07.-29.07.

22.07.-05.08.

29.07.-12.08.

05.08.-19.08.

12.08.-26.08.

19.08.-02.09.

26.08.-09.09.

02.09.-16.09.

 

€ 5.299,-

€ 5.399,-

€ 5.399,-

€ 5.399,-

€ 5.399,-

€ 5.399,-

€ 5.399,-

€ 5.399,-

€ 5.399,-

€ 5.399,-

€ 5.399,-

€ 5.299,-

€ 5.199,-

Einzelzimmerzuschläge:

ab € 999,-

 

Preis ohne Linienflug:

ab 3.849 € ohne Rail & Fly und ohne An- und Abreisetransfers im Reiseland

 

Wunschleistungen:

  • Aufpreis für Flüge mit Icelandair: ab 110 €.
  • Mögliche Abflughäfen: Frankfurt, Hamburg, München, Zürich
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 99 €
  • Anschlussflug (AT) nach Frankfurt mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Linz, Wien
  • Economy-Comfort-Class-Flug-Aufpreis bei Icelandair: ab 550 €
  • Business-Class-Flug-Aufpreis bei Icelandair inklusive Rail & Fly (DE) 1. Klasse: ab 1.050 €

Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

STIMMEN ZUR REISE


Wer die Einsamkeit, die Ruhe und Gelassenheit nordischer Länder schätzt, die Natur liebt und die Wunder der Natur bestaunen will, ist auf dieser Reise richtig.

Herbert M.

 

Papageientaucher, Polarfüchse, Geysire, Myvatngebiet, Wasserfälle,

Christine S.

 

Die Natur und Einsamkeit. Feuer, Wasser und Eis.

Matthias S.

 

Reise war wunderschön, mit vielen Höhepunkten

Heinz Bernd K.

 

Jeder Tag war ein Highlight für uns.

Wolfgang B.

 

Natur in allen Facetten, Papageitaucher, Nähe zu den Menschen, Baden in heißen Quellen, tolle Gruppe.

Andreas L.

 

Spannend war die Abwechslungsreiche Natur, die Fjorde, die Vulkanlandschaften und Gletscher. Insbesondere die Gletscherlagune mit den Eisbergen war ein Highlight.

Rolf W.

dank ihrer Island reise unterstützen wir


Orca Guardians Iceland 

Diese eigenständige Non-Profit Organisation setzt sich für den Schutz der isländischen Orcas, auch Killerwale genannt ein, und deren Habitat ein. Durch nicht invasives Erforschen und informative Aufklärungsarbeit klärt man über das Leben, die Bedrohungen und Bestände der Tiere auf. Buchen sie ihre Island Reise und wir spenden in Form von mindestens einer Orca Patenschaft an dieses wundervolle Tier- und Naturschutzprojekt.