geführte radreise durch uganda und ruanda

ostafrika per Rad erleben


kurzüberblick


16 tägige geführte Radreise durch Uganda und Ruanda

Zwischen schneebedeckten Gipfeln und dem größten See Afrikas, dem Victoriasee, erleben Sie eine faszinierende Natur und Tierwelt. Werfen Sie tiefe Einblicke in den Alltag der dort lebenden Menschen. Neben den Radtouren durch grandiose Landschaft als auch die Safaris und Bootsfahrten in den Nationalparks und die Schimpansen- und Löwen-Trackings zählen zu den Highlights Ihrer Uganda und Ruanda Radreise. Die Begegnung (fakultativ) mit den letzten Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung im Bwindi- und Volcanoe-Nationalpark ist einzigartig auf dieser Welt.

Reisebeschreibung


1. Tag: Willkommen in Afrika

Sie landen am Flughafen von Entebbe. Transfer ins Hotel. (1 Ü)

 

2. Tag: ca. 14 km, Victoriasee

Der erste Rundkurs führt durch das grüne Städtchen Entebbe hinunter zum Hafen, wo die Fähre nach Ssese Island ablegt. Ankunft in Kalangala/Ssese Islands am Nachmittag. Abends genießen wir als Gruppe das idyllische Abendessen am Ufer des Sees. (1 Ü im Hotel/F, M, A)

 

3. Tag: ca. 35 km, Nabugabo-See

Auf dem Fahrrad geht es heute durch kleine Dörfer und Primärwald über Bugala, die zweitgrößte Insel im Viktoriasee. Per Fähre fahren wir dann zurück zum Festland. Sumpfgras, Torfmoos und Papyrus zieren das Panorama bis zum Nabugabo-See, an dessen Ufern wir unsere Unterkunft beziehen. Ein wohltuendes Bad im See wird uns nach dem ersten Radtag erfrischen. (1 Ü im Hotel/F, M, A)

 

4. Tag: ca. 34 km, Kalizio

Auf einer wenig befahrenen Piste fahren wir durch den „Gemüsegarten" Ugandas. Mais, Bananen, Süßkartoffeln, Kaffee und Avocados wachsen am Rand unseres Fahrradweges. Kein Rummel und Verkehr stört uns und so können wir die Räder auf leicht ab- und ansteigendem Gelände gut laufen lassen. Wir übernachten am Rande des ugandischen Provinzstädtchens Kalizio. (1 Ü im Hotel/F, M, A)

 

5. Tag: ca. 40 km, Lake-Mburo-NP

Vom Hotel aus radeln wir weiter durch das ugandische Hinterland. Eine Bananenschnaps-Brennerei nehmen wir zum Anlass eine Pause einzulegen. Die hügelige Agrarlandschaft setzt sich fort bis zum Lake-Mburo-Nationalparks. (2 Ü im Camp/F, M, A im Camp)

 

6. Tag: ca. 30 km, Lake-Mburo-NP

Mit dem Fahrrad geht es auf Safari durch den Nationalpark. Warukiri-Track, Kazuma-Track und Ruroko-Track sind die Bezeichnungen für verschlungene Wege durch feuchte Sumpfgebiete, Akazien, Anhöhen und herrliche Hügelkuppen mit faszinierendem Rund-um-Panorama erwarten uns. Ziel ist der zentral gelegene Mburo-See. Kaffernbüffel, Flusspferd, Antilope, Zebra, Warzenschwein, Hyäne, Topi, Impala und Wasserbock haben hier ihr Zuhause. Begleitet werden wir von einem erfahrenen Ranger. Der Kazuma Hill Lookout kann bestiegen werden. Man findet sich an einem der faszinierendsten Orte in Uganda wieder. Am Nachmittag Boot-Safari auf Lake Mburo. (F, M, A)

 

7. Tag: Queen-Elizabeth-NP

Nach dem Frühstück erleben wir eine Überlandfahrt (180 km) zum Queen-Elizabeth-Nationalpark. (2 Ü im Cam/F, M, A)

 

8. Tag: Tierbeobachtung

Vormittags unternehmen wir eine klassische Safari mit unserem Fahrzeug und halten Ausschau nach Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffeln. Nachmittags geht per Boot auf den Kazinga-Kanal, an dessen Ufern sich gerne Flusspferde, Krokodile, Büffel, Elefanten, Impalas, Fischadler, Kormorane, Eisvögel und Jacanas aufhalten. (F, M, A)

 

9. Tag: Ishasha-Sektor

Die Kyambura Gorge erreichen wir früh am Morgen. In der etwa 150 Meter tiefen Schlucht hat sich ein tropisches Biotop mit dichtem Primärwald erhalten, in welchem Flusspferde, Krokodile, Schlangen, Waldelefanten und Schimpansen heimisch sind. Wir gehen auf Schimpansenpirsch. Mittags erreichen wir den Ishasha Sektor im südlichen Bereich des Queen Elisabeth NP. Am Ishasha-Fluss, der Grenze zum Kongo, können wir Flusspferde in den braunen Fluten beobachten. Auch die berühmten Baum-kletternden Löwen sind hier oft auf den alten Feigenbäumen anzutreffen. (1 Ü im Camp/F, M, A)

 

10. Tag: Ruhija

Um das letzte Refugium der Berggorillas zu schützen wurden sogar die Batwa, die älteste Population der Region, aus dem Bwindi Regenwald verbannt. Zu Fuss wandern wir zu einem Batwagehöft, wo uns die Familie ihre traditionellen Praktiken wie Feuerentzünden, Zeltbau und Sammeln zeigt. (1 Ü im Camp/F, M, A)

 

11. Tag: Gorilla-Tracking

Der bekannteste Track Ugandas führt uns zu den Berggorillas in den nebligen Regenwäldern des Kigezi Hochlandes im Bwindi Nationalpark. Auge in Auge mit einem echten Silberrücken ist sicherlich ein Höhepunkt jeder Uganda Reise. 
(Preis: 630 EUR, bitte bei Buchung mit anmelden). Eine vier- bis fünfstündige Wanderung durch den Regenwald ist normal, um auf die Riesen des Waldes zu treffen. Das Uganda Wildlife Authority stellt pro Tag nur eine begrenzte Anzahl von Gorillapermits zur Verfügung. Je früher Sie also die Reise buchen, um so besser sind die Chancen, ein Gorillapermit zu erhalten. Innerhalb von 100 Tagen vor Beginn der Reise können Permits nur auf Anfrage gebucht werden. Nachmittags führt unsere Route von Ruhija durch den Bwindi Nationalpark bis zum Lake Bunyonyi. Diese Strecke (ca. 65 km) ist die landschaftlich aufregendste unserer ganzen Reise. Zahllose Serpentinen schlängeln sich entlang steil abfallender Täler und der Blick auf die schwarzen Kegel der Mghahinga Vulkane ist unbeschreiblich. Das Panorama ist einzigartig. Aus der Vogelperspektive blicken wir auf Vulkane, Täler, grüne Felder und Wälder. (1 Ü im Camp/F, M, A)

 

12. Tag: Musanze

Eine Einbaum-Kanutour auf dem Bunyonyi See, dem zweittiefsten See Afrikas (902 m) steht an. Wir bewundern 29 Inseln und grüne Berge, welche bis auf 2.600 Meter ansteigen. Die Einbaum Boote fassen bis zu 5 Personen und werden von Einheimischen gepaddelt. Direkt vor unserer Unterkunft starten wir. Auf einem Rundkurs paddeln wir etwa zwei Stunden zur Insel Bucuranuka. Nach dem Lunch geht es auf Weiterreise, überschreiten die Grenze nach Ruanda und fahren weiter bis Musanze. (1 Ü im Hotel/F, M, A)

 

13. Tag: ca. 32 km, Ruhondo-See

Eine Fahrradtour um den Ruhondo-See oder ein fakultatives Gorilla-Tacking sind möglich (1350 EUR, muss bei Buchung der Hauptreise reserviert werden). Vor Ort ist es möglich weitere fakultative Ausflüge zu wählen: Goldmeerkatzen Tracking (100 US$), Trekking zum Grab von Dian Fossey (75 USD), Besteigung des Bisoke Vulkans (100 USD) oder eine Fahrradtour um den Ruhondo-See. Nachmittags Transfer nach Gisenyi (ca. 80 km) am Lake Kivu (1 Ü im Hotel/F, M, A)

 

14. Tag: ca 24 km, Gisenyi

Entlang des Congo-Nil-Trail radeln wir weiter. Der Weg ist speziell für Wanderer und Biker eingerichtet wurden. Uns erwartet ein wildes Netz aus einsamen Pfaden und Pisten, welches entlang der afrikanischen Fjord-Landschaft durch einsame Dörfer führt. 26 Fischarten und 370 Vogelarten, darunter Kronenkranich, Kormoran und Kingfisher sind in der Region beheimatet. Ein Boot begleiten uns, so dass Sie entscheiden können wie viel Sie radeln möchten. Nach rund 25km wird die ganze Gruppe durch das Begleitboot aufgenommen und wir erreichen schließlich Kibuyé. (1 Ü im Hotel/F, M, A)

 

15. Tag: ca. 22 km, Kigali

Auf einer langen Abfahrt geht es auf einer wenig befahrenen Teerstraße entspannt bergab. Transfer zum Flughafen und Rückflug. (F)

 

16. Tag: Ankunft Deutschland

 

Legende

A = Abendessen

F = Frühstück

FZ = Fahrzeit

M = Mittagessen

NP = Nationalpark

Ü = Übernachtung


Highlights

  • Uganda/Ruanda: Radreise (geführt)
  • Naturreise per Rad durch zwei Länder
  • Fakultatives Gorilla-Tracking
  • Fahrradsafari im Lake-Mburo-NP
  • Schimpansen-Tracking

inklusive

  • Flug mit Ethiopian Airlines, KLM Royal Dutch Airlines oder Turkish Airlines in der Economyclass nach Entebbe und zurück von Kigali
  • Transfers in Uganda und Ruanda im Kleinbus
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 6 Camp-Übernachtungen im Doppelzelt mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • 13 x Vollpension, 1 x Frühstück, 1 x Mittags-Picknick
  • Trinkwasserversorgung während der gesamten Tour (max. 3 Liter pro Person/Tag)
  • Programm wie beschrieben (8 geführte Radtouren)
  • Begleitfahrzeug an den Radtagen
  • Gepäcktransport
  • Eintrittsgebühren in die Nationalparks, Fähre an Tag 2, Bootstour im Mburo-NP an Tag 6, Ranger-Begleitung bei der Rad-Safari an Tag 6, Auto-Safari im Queen-Elizabeth-NP an Tag 8, Schimpansen-Tracking an Tag 9, Besuch Batwa Familie an Tag 10, Einbaum-Kanutour an Tag 12, Begleitboot an Tag 14
  • Radmiete (24-Gang-Trekkingrad und Gepäcktasche) an den geführten Radtagen
  • Immer für Sie da: die deutschsprachige Reiseleiterin und zusätzlich einheimischer (Englisch sprechender) Radtourenführer von Tag 1 bis 6 und Tag 13 bis 15

Preise


Zeitraum von - bis Preis pro Person

2018

13.01.-28.01.

03.11.-18.11.

 

€ 4.075,-

€ 4.375,-

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag: € 450,-

 

Flugzuschläge

  • Frankfurt € 0
  • Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart € 100
  • Weitere deutsche Abflughäfen € 125
  • Österreich und Schweiz € 250
  • Hin- und Rückflug mit Umstieg in Addis Abeba, Amsterdam oder Istanbul Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. 50 EUR pro Person.

Gästezahl: min. 6, max. 12

 

Hinweise

  • Visagebühren (ca. 100 USD für Uganda und 30 USD) für Ruanda sind nicht im Reisepreis eingeschlossen.
  • Gorilla-Tracking: Uganda Wildlife Authority stellt pro Tag nur eine begrenzte Anzahl von Gorillapermits zur Verfügung. Je früher Sie die Reise buchen, um so größer sind die Aussichten, ein Gorillapermit zu erhalten. Innerhalb von 100 Tagen vor Reisebeginn können Permits nur auf Anfrage gebucht werden

Nutzung der Bilder unter Creative Commons Lizenz bei Flickr

Rod WaddingtonRod WaddingtonRod Waddington Michell Zappa