Namibia Gruppenreise

EINMAL Namibia immer namibia


kurzüberblick

12 tägige Namibia Gruppenreise

Wüsten, Salzpfannen, tausende Tiere, unterschiedlichste Landschaften und der Atlantik. Einfach ein tolles Land dieses Namibia. Diese Reise ist vor allem für junge und junggebliebene Menschen gedacht. Das afrikanische Land lockt viele Afrika Erstreisende und ist zudem ein beliebtes Ziel für eine zweite oder dritte Reise auf den tierreichen Kontinent. Reisen Sie mit einer Gruppe durch das Land und doch individuell durch viele mögliche Extrabuchungen.

Reisebeschreibung


1. Tag Ankunft in Windhoek und Otjiwa Lodge

Willkommen im »Land der Weite«! Das kannst du gleich bei der Ankunft wörtlich nehmen, denn der Flughafen befindet sich nicht am Rande der Hauptstadt von Namibia, sondern mitten im Nirgendwo. In Eigenregie oder per optional gebuchtem Transfer fährst du nach Windhoek. Um 9 Uhr triffst du euren Guide und weitere Reiseteilnehmer im Safari Court Hotel. Eine kurze Erkundungstour durch die Stadt steht an. Das Projekt Penduka hat Arbeitsplätze für viele Frauen geschaffen. Du kommst schnell mit den Frauen ins Gespräch und erhältst einen interessanten Einblick in das Leben der Einheimischen. Es geht in Richtung Otjiwarongo. Afrika steht für Wildnis und Tiere. Deshalb unternehmen wir am Nachmittag eine Wanderung durch die Savannenlandschaft des privaten Wildparks der Otjiwa Safari Lodge. Hier gibt es verschiedene Antilopenarten. Wie du deren Spuren liest, bringt dir dein Guide heute bei. Wenn das kein guter Einstieg in die afrikanische Wildnis ist …

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Flughafentransfer für Gäste, die mit SW 286 um 7:30 Uhr ankommen
  • Erkundungstour durch Windhoek
  • Besuch des Projektes Penduka im Stadtteil Katutura
  • Wanderung und Spurenlesen auf dem Gelände der Otjiwa Lodge (einfach, Dauer ca. 2 Stunden)
  • Übernachtung in der Otjiwa Lodge

Lust auf mehr? = Safari:

Du kannst an einer Safari durch den Wildpark der Otjiwa Safari Lodge teilnehmen und mit etwas Glück auch Nashörner sehen. Dauer ca. 2 Stunden, Preis ca. 250 NA-$ p.P.

2. Tag Etosha-Nationalpark

Nach dem Frühstück in der Lodge steht schon eins der absoluten Top-Highlights auf unserem Programm: Über Otjiwarongo und Outjo fahren wir in den Etosha-Nationalpark. Die Landschaft ist außerhalb der Regenzeit recht karg, dennoch tummeln sich an den Wasserlöchern viele Tiere: Zebras, Streifengnus, verschiedene Antilopenarten, Giraffen und der Vogel Strauß nennen den Park ihr Zuhause und sind regelmäßig bei unseren Safaris durch den Park anzutreffen. Auch Elefanten, Löwen und Nashörner leben im Etosha-Park und kreuzen fortlaufend, wenn wir etwas Glück haben, unseren Weg. Nachmittags unternehmen wir unsere erste Pirschfahrt im Park. Augen auf und Kamera griffbereit halten! Vielleicht döst ja schon kurz hinter dem Tor ein Löwe unter einem Baum…

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Pirschfahrt im Tourbus durch einen Teil des Etosha-Nationalparks am Nachmittag
  • Übernachtung in der Mopane Village Lodge 
  • Mahlzeiten: Frühstück 

Lust auf mehr?

Safari im Etosha-Nationalpark: Alternativ zur Safari im Tourbus kannst du am frühen Nachmittag auf eine geführte halbtägige Safari im offenen Fahrzeug gehen. Die Safari wird in dem Fall vom Mopane Village organisiert und ist englischsprachig. Beginn ca. 13 Uhr / Ende ca. 17 Uhr, Preis ca. 550 NA-$ p.P. (gültig bis 31.10.2017) 

3. Tag Etosha-Nationalpark

Tiere zu sehen, dass gelingt am Besten, wenn du früh aus dem Bett kommst. Also raus aus den Federn und rein in den Tourbus. Die Tierwelt des Etosha-Nationalparks entdeckst du während einer ganztägigen Safari. Vor allem Wasserlöcher sind unser Ziel. Hier kommen früher oder später alle vorbei, um zu trinken. Wenn du Glück hast, kannst du sogar eine ganze Elefantenherde beim Baden beobachten. Doch auch Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen wirst du heute mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sehen. Vielleicht spürt der Guide sogar Löwen oder Geparden auf. Später am Tag kommen wir zur ausgetrockneten Etosha-Salzpfanne. Wenn die Luft in der Mittagshitze über dem Horizont der riesigen Salzpfanne flirrt, ist das ein Wahnsinnsanblick. Mit mehreren Hundert Fotos auf der Speicherkarte deiner Kamera kehrst du am späten Nachmittag zurück ins Camp.

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Ganztägige Safari im Tourbus im Etosha-Nationalpark
  • Übernachtung wie am Vortag
  • Mahlzeiten: Frühstück

Lust auf mehr?

Safari im Etosha-Nationalpark: Alternativ zur Safari im Tourbus kannst du eine ganztägige geführte Safari im offenen Fahrzeug machen. Die Safari wird in dem Fall vom Mopane Village organisiert und ist englischsprachig. Beginn ca. 7 Uhr / Ende ca. 17 Uhr, Preis ca. 900 NA-$ p.P. (gültig bis 31.10.2017)

4. Tag Fahrt ins Erongo-Gebirge

Es geht hoch hinaus in die Bergwelt des Erongo. Wunderschön ist es hier, vor allem wenn die Berge im Abendlicht orange leuchten. Ziel ist heute die Farm Omandumba, wo wir in komfortablen fest stehenden Zelten übernachten. Wir wandern Nachmittags mit unserem Guide durch die skurrile Felslandschaft zu einem besonders schönen Aussichtspunkt. Sonnenuntergänge sind überall auf der Welt beliebt, aber in Afrika sind sie von ganz besonderer Schönheit. Lass die wundervolle Kulisse in aller Ruhe auf dich wirken. Zurück im Camp, kannst du dich auf einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer freuen. Das ist Afrikafeeling pur!

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Wanderung im Erongo-Gebirge am Nachmittag (mittelschwer, Dauer ca. 2 Stunden)
  • Übernachtung im Omandumba Nature Camp
  • Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

5. Tag Erongo-Gebirge

Die Farm hat ein kulturelles Juwel zu bieten: prähistorische Felszeichnungen. Mit einem Einheimischen ziehen wir los und erkunden die gut erhaltenen Felszeichnungen inmitten der atemberaubenden Felslandschaft. Der beste Ausblick offenbart sich uns vom Panoramafelsen. Dann zeigen dir die Ju/Hoansi-San im eigens von ihnen betriebenen »lebenden Museum«, wie sie in den Zeiten des freien Nomadentums lebten und es zum Teil noch heute tun. Seit ca. 20.000 Jahren lebt das Volk im südlichen Afrika und ist die älteste Bevölkerungsgruppe Namibias. Sie erklären und zeigen uns, wie man Feuer macht. Abends funkeln die Sterne über dir, während du gemütlich am prasselnden Lagerfeuer sitzt. Stimmungsvoller kann ein Tag in Afrika nicht enden!

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Gemeinsame Wanderung mit den San und Besichtigung der Felszeichnungen (mittelschwer, Dauer ca. 3 Stunden)
  • Besuch des »lebenden Museums« der San
  • Übernachtung wie am Vortag
  • Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

6. Tag Erongo-Berge und Swakopmund

Unsere Wanderschuhe führen uns in das Gebiet der Spitzkoppe. Am Morgen, wenn die Sonne noch nicht so hoch steht und das Licht die Granitfelsen in warme Farben taucht, ist es magisch. Für Kletterer ist dieses Gebiet ein Paradies, und nach unserem Rundgang wirst du wissen, weshalb. Wir verlassen die Bergwelt Erongos und machen uns auf den Weg an die Küste. Unterwegs halten wir an einem Mineralienmarkt der Damara, wo Edelsteine und seltene Mineralien verkauft werden. Hier kannst du handeln. Nur zu und trau dich – das ist hier so Brauch! Durch die Namib-Wüste fahren wir nach Swakopmund an die Atlantikküste. Kilometer für Kilometer spürst du förmlich, wie du dem Atlantik näher kommst. Und dann endlich bist du in Swakopmund am Meer – unglaublich!

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Wanderung an der Spitzkoppe (mittelschwer, Dauer ca. 2 Stunden)
  • Übernachtung im Orange House
  • Mahlzeiten: Frühstück 

7. Tag Swakopmund

Swakopmund liegt mitten in der Wüste. Die goldenen Dünen der Namib Wüste enden vor der Küstenstadt. Sobald wir die geteerten Hauptstraßen verlassen, laufen wir durch den Sand. Auf der anderen Seite, am Atlantik, fühlst du dich wir in einem Seebad an der Ostsee. Der ständig wehende frische Südwestwind wird dich an die deutsche Küste erinnern. Viele Villen und Häuser in Swakopmund stammen von deutschen Siedlern. Somit erinnert auch die Architektur an die Gründerzeit des frühen 20. Jahrhunderts in Deutschland. Wie du den Tag heute gestaltest, liegt ganz bei dir. Bummle durch die Stadt oder genieße das Meer. Nur zum Faulenzen ist der Tag allerdings zu schade, denn Swakopmund ist bekannt für viele tolle Aktivitäten in der Umgebung. Such dir was Passendes aus!

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Übernachtung wie am Vortag
  • Mahlzeiten: Frühstück

Lust auf mehr?

  • Tandem-Fallschirmspringen: Nervenkitzel mit tollem Blick auf die Dünen der Namib-Wüste und die Atlantikküste! Dauer des Flugs ca. 7 Minuten, Preis ca. 2.200 NA-$ p.P. www.skydiveswakop.com.na
  • Sandboarding-Tour: Liegend oder stehend kannst du auf verschiedenen Pisten die Dünen hinunterdüsen – ein Riesenspaß! Liegende Variante: 400 NA-$ p.P. / stehende Variante: 500 NA-$ p.P. Transfers, leichtes Mittagessen und Schutzkleidung sind im Preis eingeschlossen. namibiadesertexplorers.com
  • Es gibt noch viele andere Aktivitäten – frag deinen Guide!

8. Tag Swakopmund

Heute hast du die Qual der Wahl. Ausschlafen und ganz gemütlich in den Tag starten ist eine Alternative. Spätestens aber am Nachmittag solltest du dir aber eins von den zahlreichen Abenteuern aussuchen, welche die Umgebung von Swakomund zu bieten hat. Eine fantastische Landschaft wartet vor den Toren der Stadt. Geh mit einem Guide auf die Suche nach Leben in der Namib-Wüste. Erstaunlich was für eine Vielfalt an kleinen Lebewesen sich in den Sanddünen tummelt. Oder zieht es dich eher aufs Meer hinaus? Auch gut: Bei einem Katamaranausflug vom Nachbarort Walvis Bay aus kannst du Bekanntschaft mit Seerobben schließen. Egal wonach dir der Sinn steht, du wirst einen unvergesslich schönen Tag erleben – so viel ist sicher! Und am Abend kannst du mit deinen Freunden durch die Pubs ziehen, und von deinen Abenteuern berichten.

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Übernachtung wie am Vortag
  • Mahlzeiten: Frühstück

Lust auf mehr?

  • Living-Desert-Tour: Eine fantastische und informative Tour durch den Dünengürtel zwischen Swakopmund und Walvis Bay zum Thema »Lebenskreislauf der Namibwüste«. Eine abenteuerliche Fahrt über die Dünen bildet den Abschluss. Dauer ca. 5 Stunden (Beginn ca. 8 Uhr, Ende ca. 13 Uhr), mindestens 2 Teilnehmer, Preis ca. 700 NA-$ p.P. (gültig bis 31.10.2017). Zahlung nur vor Ort in bar möglich! www.livingdesertnamibia.com
  • Katamaranfahrt in der Bucht von Walvis Bay: Der Katamaran bringt dich zu einer großen Robbenkolonie am Pelican Point. Du kannst Delfine, Robben und verschiedene Seevögel aus nächster Nähe beobachten. Unterwegs wirst du u.a. mit frischen Atlantikaustern, Häppchen und südafrikanischem Sekt verwöhnt. Dauer 3 ½ bis 4 Stunden (Beginn ca. 8:30 Uhr, Ende ca. 12:30 Uhr), Preis ca. 700 NA-$ p.P. (gültig bis 31.12.2017). Transfer von Swakopmund nach Walvis Bay und zurück 170 bis 190 NA-$ p.P. www.namibiancharters.com
  • Rundflug: Die Cessna 210 fliegt über die Wüste und zu den Schiffswracks von Conception Bay. Dauer ca. 2 Stunden, mindestens 4 Teilnehmer, Preis ca. 3.500 NA-$ p.P. (inklusive Flughafensteuer) www.sossusfly.com
  • Es gibt noch viele andere Aktivitäten – frag deinen Guide! 

9. Tag Walvis Bay, Solitaire und Namib-Naukluft-Park

Heute zieht es uns wieder in die Wüste. Schau aus dem Fenster bei unserer Fahrt nach Walvis Bay. Hier angekommen wandert unser Blick über den größten Hafen von Namibia und die Lagune. Dann müssen wir weiter – eine lange Wüstendurchquerung liegt vor uns. Ein kurzer Stopp in Solitaire muss sein, denn hier gibt's den besten Apfelkuchen in ganz Namibia. Dann ist es nur noch ein Stündchen bis zu unserem Ziel. Wir checken in unsere Lodge ein. Der Rest des Nachmittags wird dann so, wie es sich für einen ordentlichen Urlaubstag in Afrika gehört: Ein entspannender Spaziergang hinein in den Sonnenuntergang, Sundowner und zum Abendessen ein rustikales Braai. Was das ist? Grillen, aber mit dem einheimischen Fleisch noch viel leckerer als zu Hause! Dazu leuchten die Sterne über dir wie tausende Diamanten.

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Stopp in Walvis Bay
  • Spaziergang zum Sonnenuntergang auf dem Gelände der Lodge
  • Übernachtung in der Betesda Lodge 
  • Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

10. Tag Sossusvlei

Wieder früh aufstehen! Aber es lohnt sich – versprochen! Du willst doch bestimmt auch die riesigen orangeroten Sossusvlei-Dünen mit eigenen Augen sehen, oder? Und besonders schön leuchten die Dünen nun mal am frühen Morgen. Deshalb packen wir unser Frühstück heute ein und genießen es als Picknick direkt vor einer imposanten Düne. Für die letzten fünf Kilometer müssen wir auf einen Allradshuttle umsteigen, da der Bus es nicht durch die Sandmassen schafft. Und dann steht sie vor dir, die »Big Daddy«-Düne mit einer Höhe von 350 Metern. Los geht's! Die Aussicht von der Spitze der Düne auf das unendliche Sandmeer in Rot und Orange macht dich vermutlich sprachlos! Auch wenn du den ganzen Tag da oben sitzen bleiben möchtest, mach dich auf den Weg nach unten. Zum einen macht der Abstieg einen Riesenspaß, und zum anderen gibt's gleich um die Ecke das nächste Highlight: Das Dead Vlei mit seinen jahrhundertealten verkrüppelten Akazienbäume ist nicht weniger beeindruckend! Schneeweißer Untergrund, rote Dünen und strahlend blauer Himmel: Fotos über Fotos wirst du hier schießen. Am Ende unseres Ausflugs zum Sossusvlei wartet dann noch der kleine Sesriem-Canyon, den wir zu Fuß erkunden.

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Wanderung auf eine Düne im Sossusvlei (anspruchsvoll, Dauer ca. 2 Stunden)
  • Spaziergang im Dead Vlei
  • Wanderung im Sesriem-Canyon (mittelschwer, Dauer ca. 45 Minuten)
  • Übernachtung wie am Vortag
  • Mahlzeiten: Frühstück an den Dünen

11. Tag Windhoek und Onjala Lodge

Der Kreis schließt sich. Wir kommen zurück nach Windhoek. Unterwegs besuchen wir das Namibia Craft Centre. Der Besuch ist ein Muss für jeden Namibia-Besucher zum Einkaufen oder nur zum Anschauen. Im Kunstgeschäft mit angeschlossener Omba-Galerie stellen vorwiegend Frauen Schönes aus dem reichen Schatz afrikanischer Traditionen, aber auch Neues her. Bummle durch die Gänge und such dir ein schönes Mitbringsel aus. Im »Craft Café« im ersten Stock werden frisch gebackener Kuchen, Säfte und Salate, Snacks und Milchkaffee in handgetöpfertem Geschirr angeboten. Anschließend ist es nicht mehr weit bis zur Onjala Lodge, dem Endpunkt unserer Reise. Hier verabschiedet sich auch dein Guide, der in den letzten Tagen sicher zu deinem Freund geworden ist. Ab jetzt ist das herzliche Deutsch sprechende Team der Lodge immer zur Stelle, wenn du etwas brauchst. In der Abgeschiedenheit des afrikanischen Busches kannst du noch mal so richtig ausspannen und relaxen. Am Abend unter dem Sternenhimmel könnt ihr noch einmal über die magischsten Momente der Reise fachsimpeln. Wobei, morgen ist ja auch noch ein Tag, an dem noch das eine oder andere passieren kann …

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Stopp im Namibia Craft Centre in Windhoek
  • Übernachtung in der Onjala Lodge 
  • Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

12. Tag Onjala Lodge und Heimreise

Dir bleibt fast noch ein ganzer Tag in der Wildnis Afrikas, bevor du dich auf den Heimweg machst. Direkt von der Lodge aus starten wir morgens zu einem Spaziergang durch die Dornbuschsavanne. Halte deine Augen auf, denn mit etwas Glück entdeckst du sogar Giraffen, Weißschwanzgnus und Kudus. Den Rest des Tages kannst du nach Lust und Laune auf Onjala verbringen. Es wird einiges an tollen Aktivitäten angeboten. Am späten Nachmittag heißt es dann aber unweigerlich Abschied nehmen.

 

Das ist heute eingeschlossen:

  • Spaziergang auf dem Gelände der Onjala Lodge
  • Flughafentransfer für Gäste, die ca. 21:30 Uhr ab Windhoek fliegen
  • Mahlzeiten: Frühstück 

Wichtige Information!

Der Check-out in der Lodge ist um 10 Uhr. Falls du dein Zimmer länger nutzen möchtest, buchen wir gern ein Tageszimmer für dich. Transfers: Für alle, die an diesem Abend um 21:30 Uhr von Windhoek aus abfliegen, ist der Flughafentransfer im Reisepreis eingeschlossen. Wer an diesem Tag schon eher abreist, kann einen Extra-Flughafentransfer buchen. Für diejenigen, die erst am Folgetag abreisen, buchen wir auf Wunsch gern eine Verlängerungsnacht auf Onjala mit Flughafentransfer dazu. Frag uns einfach!

 

Lust auf mehr?

  • Spa
  • Mountainbiking

zusammenfassung


Highlights

  • Zu Besuch bei den Frauen von Penduka.
  • Spurenlesen im afrikanischen Busch.
  • Entdecke die Tierwelt des Etosha-Nationalparks.
  • Wandere mit den San im Erongo-Gebirge.
  • Swakopmund: Ort zwischen Ozean und Wüste.
  • Die fantastische Dünenwelt von Sossusvlei.
  • Relaxe auf der Onjala-Lodge

inklusive

  • Abenteuerreise mit maximal 16 Teilnehmern
  • Durchführungsgarantie ab 8 Teilnehmern
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung
  • Unterkunft: 4 x Lodge, 4 x Zeltlodge, 3 x Gästehaus
  • Transport: Reiseminibus
  • Mahlzeiten: 11 x Frühstück, 4 x Abendessen
  • Aktivitäten laut Programm
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 19,30 m² Regenwald 4 you

Preise


Zeitraum von - bis Preis pro Person

2017

03.10.-14.10.

24.10.-04.11.

26.12.-06.01.

 

€ 1.629,-

€ 1.629,-

€ 1.689,-

2018*

16.01.-27.01.

13.02.-24.02.

27.02.-10.03.

27.03.-07.04.

10.04.-21.04.

03.07.-14.07.

07.08.-18.08.

04.09.-15.09.

02.10.-13.10.

23.10.-03.11.

13.11.-24.11.

 

€ 1.649,-

€ 1.649,-

€ 1.649,-

€ 1.669,-

€ 1.649,-

€ 1.669,-

€ 1.669,-

€ 1.719,-

€ 1.719,-

€ 1.719,-

€ 1.719,-

*Ab 01.01.2018 ist die Reise leicht verändert. Gerne senden wir den dann aktuellen Reiseablauf auf Anfrage zu.

Nicht in den Preisen enthalten sind: Reiseversicherungen, Trinkgelder, optionale Ausflüge, Einzelzimmerzuschläge, An- und Abreise

 

Preishinweise

  • Einzelzimmerzuschlag: 179 €
  • Langstreckenflug Deutschland - Windhoek und zurück: z.B. mit Air Namibia ab 869 € inkl. Tax
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands (2. Klasse, bei Langstreckenflügen mit Air Namibia): 69 €
  • Transfer Flughafen Windhoek - Windhoek: 55 € pro Strecke (1 Person); 60 € pro Strecke (2 Personen) Falls du an Tag 1 mit Air Namibia ankommst, ist der Flughafentransfer inkludiert.
  • Flughafentransfer Onjala Lodge - Flughafen Windhoek: 90 € pro Strecke (bis 2 Personen) Falls du an Tag 12 mit Air Namibia abfliegst, ist der Flughafentransfer inkludiert.
  • Vorübernachtung im Safari Court Hotel in Windhoek: 59 € im DZ; 88 € im EZ
  • Anschlussübernachtung in der Onjala Lodge: ab 90 € im DZ; 115 € im EZ

DANK IHRER NAMIBIA REISE UNTERSTÜTZEN WIR


N/a’an ku sê

Afrika ist wild, bunt und erzählt in jedem Land seine eigene Geschichte. Die Menschen leben von ihrer Tradition, die Tiere von der Natur und die Natur vom herrschenden Klima. All das ist in Gefahr, auch in Namibia. Mit ihrer Reise geben sie uns die Möglichkeit die N/a'an ku sê Foundation zu unterstützen. Wir danken schon jetzt.

Nutzung der Bilder unter Creative Commons Lizenz bei Flickr

Eric BauerNH53Santiago MedemAna Raquel S. Hernandes