Afrika safari südliches Afrika

Südliches Afrika erleben

Kurzüberblick


24 tägige Mehr-Ländersafari Südliches Afrika

Atemberaubend, grenzenlos...uns erwartet eine imposante Vielfalt auf dieser Reise. Eben noch malerisch mystische Wüstenlandschaften in Botswana und dann üppig grüne Wälder von Sambia. Fruchtbare, duftende Teeplantagen werden zu palmengesäumten einsamen Stränden von Mosambik. Traumhafte Gegensätze und legendenreiche Geschichten werden Sie begeistern. Die berühmten Big 5 fehlen mit etwas Glück ebenso wenig. Diese Reise durch den Süden Afrikas führt Sie in eine sehr gute Auswahl von Wildreservaten Afrikas, einschließlich dem Chobe-, Luangwa- und Krüger-Nationalpark. Gespickt mit Highlights und einzigartigen Begegnungen zu den herzlichen Menschen und nur aus dem Zoo bekannten exotischen Tieren führt es Sie zu den gewaltigen Viktoria-Fällen. So geheimnisvoll und wunderschön, wie die tosenden Wassermassen gen Erde fallen, wird Ihnen auch die Reise noch lange in Erinnerung bleiben. 


Reisebeschreibung


1. Reisetag: Willkommen in Botswana! 

Mit der aufgehenden Sonne starten wir unser Abenteuer. Vor unserer Rundreise ist eine Vorübernachtung in Johannesburg notwendig. In Botswana starten wir mit allen Einreiseformalitäten. Anschließend fahren wir nach Francistown zu unserem Camp. Wir machen uns vertraut mit unserer neuen Umgebung und nutzen die letzten Sonnenstrahlen für einen Buschspaziergang. Am Abend besprechen wir die Pläne der nächsten Tage. Fahrtstrecke: ca. 730km. (-/-/1xA) 

 

2. Reisetag: Elefantenherden im Chobe-Nationalpark 

Durch das mit Morgentau überzogene Chobe-Wildreservat starten wir unsere Tour. Der imposante Chobe River ist das erste Ziel. Auf einer gemütlichen Bootsfahrt erkunden wir den Chobe-Nationalpark, welcher Heimat riesiger Elefantenherden ist. Die grauen Riesen stillen am Fluss nicht nur ihren Durst, sondern gehen auch gerne baden. Wir überqueren anschließend die Grenze nach Simbabwe und unser Blick wird frei auf eine der größten Highlights der Reise: Wir erreichen die beeindruckenden Viktoria-Fälle. Lodge-Übernachtung in Victoria Falls. Fahrtstrecke: ca. 380km. (1xF/1xM/1xA) 

 

3. - 4. Reisetag: Die rauschenden Wassermassen der Viktoria-Fälle 

Während unserer Zeit an den Viktoria-Fällen erleben wir alle Highlights der Abenteuerhauptstadt Afrikas. Diverse Freizeitaktivitäten werden von lokalen Veranstaltern angeboten und können je nach Verfügbarkeit auf eigene Kosten gebucht werden. Abends genießen wir ein afrikanisches "Braai" (Braai = grillen) während wir traditionellen Tänzen zusehen. Unser Abendessen am 4. Reisetag nehmen wir (auf eigene Kosten) gemeinsam in einem landestypischen Restaurant ein. Voraussichtlich verbringen wir weitere zwei Nächte in der Lodge in Victoria Falls. Gegebenenfalls überqueren wir aber bereits am Abend von Tag 4 die Grenze zu Sambia und campen (siehe Programmhinweise). (2xF/-/1xA)

 

5. Reisetag: Auf nach Sambia! 

Über die Eisenbahnbrücke und dann sind wir auch schon in Sambia. Unsere Tour führt uns in die malerischen Landschaften des Sambesi-Fluss, bevor wir hinunter in das untere Tal nach Kafue fahren. Wir lassen den Tag gemütlich am Pool ausklingen und lauschen dem Klangkonzert der uns umgebenden Tierwelt am Abend. Voller Vorfreude auf den nächsten Tag unserer abenteuerlichen Reise schlafen wir ein. Fahrtstrecke: ca. 500km. (1xF/1xM/1xA)

 

6. - 8. Reisetag: Kanu-Erlebnisse auf dem Sambesi-Fluss 

Der mächtige Sambesi-Fluss fließt durch zahlreiche Wildgebiete Afrikas und bietet die Möglichkeit eines unvergesslichen Kanu-Erlebnisses, bei welchem wir den Tieren verblüffend nahe kommen. Unter den Sternen campen wir für zwei Nächte wild am Flussufer des Sambesi. Das ist Natur pur und garantiert uns ein unvergessliches Erlebnis! Gemächlich geht es per Motorboot durch das Lower Zambezi Valley wieder zurück nach Kafue. (3xF/3xM/2xA) 

 

9. Reisetag: Einblicke in Lusaka 

Vorerst verlassen wir den afrikanischen Busch und es zieht uns zurück in die Zivilisation. In Lusaka füllen wir unsere Bestände auf und nutzen die kurze Zeit die quirlige Stadt zu entdecken, bevor wir entlang der "Great East Road" zu unserem nächsten Camp fahren. Vorbei an malerischen Bergrücken lassen wir heute soviel Distanz wie möglich hinter uns. Fahrtstrecke: ca. 500 km. (1xF/1xM/1xA) 

 

10. - 11. Reisetag: Auf der Suche nach Flusspferden im Luangwa-Nationalpark 

Der Luangwa-Nationalpark ist das nächste Reiseziel. Direkt am Flussufer campen wir, wo wir erneut das Zelt für 2 Nächte nutzen, um der Natur vollkommen nah zu sein. Zahlreiche Nilpferde leben hier. Tags über halten wir bei einer Safari Ausschau nach den Tieren. Ganz selten zu sehen ist der Leopard. In der Luft verblüffen über 400 hier lebende Vogelarten. Optional kann auch eine Nachtsafari unternommen werden. Fahrtstrecke: ca. 550km. (2xF/2xM/2xA) 

 

12. - 13. Reisetag: Schnorcheln im Malawi-See 

In Malawi halten wir in Lilongwe, der Haupstadt von Malawi. Der wunderschöne Malawi-See lädt ein zum schnorcheln. Entlang der weißen Sandstrände kann man herrlich schlendern und dabei die herzlich miteinander spielenden Kinder beobachten. Der Süßwassersee ist ein Highlight auf der Tour und der perfekte Ort um die Seele baumeln zu lassen. Unser Zelte stellen wir für die folgenden zwei Nächte direkt am Strand auf. Einschlafen und Aufwachen zu dem Klang der leichten Wogen des Wassers. (2xF/2xM/1xA)

 

14. - 15. Reisetag: Camping auf dem Mulanje-Massiv 

Die Afrika Rundreise führt heute zum Mulanje-Massiv. Das eindrucksvolle Bergmassiv erhebt sich ca. 600m über den umgrenzenden Wald. Saftige Teeplantagen zeichnen die Umgebung. 2 Nächte werden wir in dieser Gegend campen. Während einer Wanderung auf den Mulanje können wir atemberaubende Blicke auf das umliegende Panorama genießen. (2xF/2xM/2xA)

 

16. Reisetag: Chimoio (Mosambik) 

Wir passieren Blantyre und anschließend geht es durch die Tete Region, über den Zambezi-Fluss und entlang des Bergmassivs. Die natürliche Grenze zu Simbabwe zeigt uns ein zum Staunen schönes Landschaftsbild. Unsere Zelte platzieren wir in der Chomoio-Region. Genießen Sie ein Abendessen Ihrer Wahl in einem nahen Restaurant auf eigene Kosten. (1xF/1xM/-) 

 

17. Reisetag: Das idyllische Bazzaruto Archipel 

Die afrikanische Wildnis liegt hinter uns und wir machen uns auf zur Küste. Wir passieren lebhafte Dörfer und gewinnen einen Eindruck des alltäglichen Lebens. Nächster Halt ist dann in Vilanculos – an den Ufern des warmen Indischen Ozeans. Wir blicken auf das idyllische Bazaruto Archipel, eine Inselgruppe aus 6 kleinen grünen Inseln. Die Nacht verbringen wir direkt am Strand in Casitas und genießen am Abend ein Essen in einem lokalen Restaurant (auf eigene Kosten). Fahrtstrecke: ca. 475 km. (1xF/1xM/-) 

 

18. - 20. Tag: Der lebhafte Markt von Inhambane 

Entlang der Küste fahren wir nach Maxixe. Mit einem traditionellen Dhow geht es über die herrliche Lagune, bis hin zum historischen Handelshafen von Inhambane. Wir haben Zeit um den lebhaften Markt zu entdecken. Das Camp für die folgenden Nächte liegt unter Kokospalmen direkt am Strand. Drei Nächte in Casitas entspannen wir und nutzen die Zeit zum Schnorcheln und tanken Sonne an den einzigartigen Stränden Mosambiks. (3xF/3xM/3xA) 

 

21. Reisetag: Ein multikultureller Mix in Maputo 

An riesigen Hochwassergebieten und durch Cashewnuss-Wälder führt unser Weg zum letzten Stopp. In die Hauptstadt von Mosambik, Maputo. Verschiedene Kulturentreffen hier aufeinander - die Stadt bietet eine exotische Mischung aus afrikanisch-portugiesischem Flair. Und auch der Sozialismus hat - zumindest bei den Straßennamen - seine Spuren hinterlassen. (1xF/1xM/-) 

 

22. Reisetag: Erkundungstour durch Maputo 

Morgens erkunden wir Maputo bei einer kleinen Stadtrundfahrt mit seinen Straßencafés und Märkten. Nachmittags fahren wir zurück über die Grenze nach Südafrika und machen uns auf den Weg zum Krüger-Nationalpark. Unsere letzte Nacht auf unserer Rundreise, die wir in Zelten unter dem afrikanischen Sternenhimmel verbringen. (1xF/1xM/1xA) 

 

23. Reisetag: Auf Tiersuche im Krüger-Nationalpark 

Ein letztes Highlight steht an: der Krüger-Nationalpark. Wir erleben den Tag mit der Suche nach den Big Five – Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard – zu machen und entdecken dabei die faszinierende Tierwelt dieses Parks. Am späten Abend fahren wir die kurze Strecke nach Hazyview für unsere letzte gemeinsame Übernachtung. (1xF/1xM/1xA) 

 

24. Reisetag: Zurück nach Johannesburg 

Ruhig starten wir in den letzten Tag und kommen nach unserer Afrika Rundreise voraussichtlich am frühen Abend in Johannesburg an. Wir empfehlen einen Abflug am späten Abend oder eine weitere Übernachtung. Gern buchen wir Ihnen eine Zusatzübernachtung mit Ausflugsprogramm in Johannesburg und Transfer zum Flughafen (auf Anfrage). Fahrtstrecke: ca. 410km. (1xF/-/-)

Zusammenfassung


Highlights

  • Viktoria-Fälle erleben
  • auf Pirsch im Chobe-Nationalpark
  • Big 5 im Krüger-Nationalpark suchen
  • Kanu Tour auf dem Sambesi
  • unter Kokospalmen entspannen
  • im Malawi-See schnorcheln

Inklusive

  • 14/15 Nächte Übernachtungen in Zelten, 4 Nächte in einfachen Lodges oder festen Zeltcamps, 4/5 Nächte in Lodges laut Reiseverlauf
  • 23 x Frühstück (F), 20 x Mittagessen (M), 17 x Abendessen (A)
  • Alle im Reiseverlauf erwähnten Aktivitäten, Ausflüge, Eintrittsgelder und Besichtigungen mit Transport, außer die als „optional“ gekennzeichneten Aktivitäten. Diese sind nicht in den Leistungen enthalten und können vor Ort je nach Verfügbarkeit und Saison bei lokalen Anbietern gebucht werden
  • Campingausrüstung (Zelte, Schlafmatten, Kocher etc.; jedoch ohne Schlafsack, Handtuch und Kissen)
  • Englischsprechende Reisebegleitung (Driverguide)

Preise


Zeitraum von - bis Preis pro Person

2017

08.10.-31.10.

22.10.-14.11.

05.11.-28.11.

 

€ 2.125,-

€ 2.125,-

€ 2.125,-

2018

14.01.-06.02.

28.01.-20.02.

11.02.-06.03.

25.02.-20.03.

11.03.-03.04.

25.03.-17.04.

08.04.-01.05.

22.04.-15.05.

06.05.-29.05.

20.05.-12.06.

03.06.-26.06

17.06.-10.07.

01.07.-24.07.

15.07.-07.08.

29.07.-21.08.

12.08.-04.09.

26.08.-18.09.

09.09.-02.10.

23.09.-16.10.

23.09.-16.10.

07.10.-30.10.

21.10.-13.11.

04.11.-27.11.

18.11.-11.12.

02.12.-25.12.

16.12.-08.01.

30.12.-22.01.

 

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

€ 2.295,-

Nicht im Preis enthalten:

  • Internationale Flüge
  • Visagebühren für Sambia (zweifache Einreise: USD 80,00 p.P.) und Simbabwe (zweifache Einreise: USD 45,00 p.P.), Visagebühren für Malawi Transit Visa für 7 Tage EUR 65,00 p.P., Visagebühren Mosambik EUR 80,- vor Abreise - alle Preise & Info vorbehaltlich Änderungen
  • Es gibt die Möglichkeit ein sogenanntes Univisa für Sambia und Simbabwe (mehrfache Einreise USD 50,00 pro Person vorbehaltlich Änderungen) an der Grenze zu bekommen. Bitte fragen Sie Ihren Guide oder an die Grenzbeamten vor Ort.
  • Botswana Touristensteuer USD 30,- (siehe Programmhinweise)
  • Reiseversicherungen

Zusatzbuchungen:

  • Leistung Preis Flughafen Transfer p.P. / Strecke € 25,-
  • Flughafen Transfer p.P. / Strecke 21:00 - 06:00 Uhr € 35,-
  • Zusatznacht Johannesburg im DZ p.P. € 50,-
  • Zusatznacht Johannesburg im EZ p.P. 2017 € 60,-
  • Zusatznacht Johannesburg im EZ p.P. 2018 € 65,-

TeilnehmerInnen

  • Min. Teilnehmerzahl: 4
  • Max. Teilnehmerzahl: 17 

Hinweise

  • Die Anzahl der Nächte im Zelt (14 od. 15 Nächte) und in festen Unterkünften (8 od. 9 Nächte) hängt von der Aufenthaltsdauer in Victoria Falls ab. Aufgrund von möglichen langen Wartezeiten an der Grenze zu Sambia, kann es im Sinne eines angenehmen Tourverlaufs besser sein, die Grenze schon an Tag 3 zu überqueren. In diesem Fall würde eine Nacht in der Lodge in Victoria Falls durch eine Zeltübernachtung auf sambischer Seite ersetzt werden. Die Entscheidung wird vor Ort vom Lodge Manager, Reiseleiter und den Teilnehmern beschlossen.
  • Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung der Flüge Frankfurt - Johannesburg - Frankfurt behilflich. Preise je nach Verfügbarkeit und Saison. Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen, bzw. Rail&Fly Ticket sind evtl. buchbar. Bitte anfragen!
  • Bitte beachten Sie, dass eine Vorübernachtung in Johannesburg notwendig ist (über uns buchbar). Je nach Flugzeiten des Rückfluges ist eine weitere Übernachtung in Johannesburg zum Ende der Reise empfehlenswert. Auf der Strecke vom Krüger-NP nach Johannesburg kann es zu Verspätungen kommen und der internationale Rückflug könnte verpasst werden.
  • Die Reise wird in internationaler Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung durchgeführt.
  • Die Reise richtet sich an junge und junggebliebene Teilnehmer, die Lust haben, statt passiv zuzuschauen, lieber aktiv mitzureisen und Teil einer internationalen Gruppe zu sein. So sind gemeinsamer Campauf- und -abbau, aktive Mithilfe bei anderen anfallenden Arbeiten und eine tolerante Zurückhaltung selbstverständlich.
  • Das Alter der Teilnehmer ist auf 18 bis 55 Jahre begrenzt. Für Teilnehmer, die ggfs. geringfügig älter sind, kann bei Interesse und entsprechender gesundheitlicher Fitness die Möglichkeit der Teilnahme angefragt werden.
  • Alle Teilnehmer der Reise müssen über eine individuelle Reiseversicherung (Reiseunfall- und Auslandskrankenversicherung inklusive Rücktransport) verfügen. Diese Versicherungen sind für die Teilnahme an der Reise obligatorisch.
  • Bitte denken Sie daran, dass es bei dieser Reise ein Gewichtslimit von 15 Kilo für Ihr Gepäck gibt, mitgebracht in einer leichten Tasche (kein Hartschalenkoffer). Zusätzlich empfiehlt sich eine kleine leichte Tasche / Tagesrucksack für die Tagesexkursion.
  • Es wird empfohlen als Währung den US Dollar mitzunehmen. Kreditkarten werden in einigen Regionen nicht akzeptiert.
  • Alle inkludierten Mahlzeiten werden vom Reiseleiter zubereitet. Die Mithilfe der Reiseteilnehmer ist erwünscht.
  • Die Reise erfordert die Mithilfe der Teilnehmer, so sollten Selbstständigkeit, Mithilfebereitschaft (z.B. beim Spülen, Essenszubereitung), Flexibilität und Offenheit für spontane Ereignisse Voraussetzung bei jedem Reiseteilnehmer sein.
  • Unterbringung vorwiegend in Zelten. Im Allgemeinen sind die Zeltplätze gut ausgestattet, teilweise können diese jedoch auch sehr einfach sein. Die meisten Einrichtungen besitzen Duschen und Waschgelegenheiten. Einige Nächte zelten wir wild ohne Infrastruktur. Wir werden unser eigenes Wasser und die gesamte mitgebrachte Ausrüstung benötigen, um uns selbst zu versorgen. Wir wollen keinerlei Spuren zurücklassen und nehmen unseren Müll komplett wieder mit. Für die gesamte Tour wird die gesamte Zeltausrüstung, ausgenommen Schlafsäcke und Kissen gestellt.
  • Bitte beachten Sie, dass bei dieser Reise große Distanzen zurück gelegt werden, die z.T. zu langen Fahrten führen. Die Straßen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstatten gehen. Das Motto ist "Der Weg ist das Ziel". Diese Überlandfahrten erlauben uns einen Einblick in das lokale Leben und führt uns durch abwechslungsreiche Landschaften.
  • Fakultative / Optionale Ausflüge: Diese sind nicht in den Leistungen enthalten. Sie können vor Ort je nach Verfügbarkeit und Saison zwischen verschiedenen (sportlichen) Aktivitäten wählen und diese bei lokalen Veranstaltern buchen. Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter während der Tour.
  • Wir bitten Sie um große Flexibilität und Offenheit für spontane Ereignisse. Natürlich werden wir alles daran setzen, den geplanten Reiseablauf einzuhalten. Es kann jedoch sein, dass organisatorische, politische, klimatische und aktuelle Gründe eine Anpassung des Reiseablaufes im Interesse der Teilnehmer erfordern – bitte seien Sie hierauf vorbereitet.
  • Ab dem 01. Juni 2017 wird bei der Einreise nach Botswana eine Touristensteuer in Höhe von USD 30,- erhoben, die in bar oder mit Kreditkarte gezahlt werden kann. Der Reisende erhält hierüber einen Beleg, der 30 Tage lang gültig ist. Mit den Erlösen aus der Steuer soll die touristische Infrastruktur weiterentwickelt und der Naturschutz gefördert werden.

Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

DANK IHRER mosambik REISE UNTERSTÜTZEN WIR


Water4Life Mozambique

Water4Life installiert Handpumpen und stellt somit die Versorgung der Menschen mit sauberem und nachhaltigem Wasser sicher.

www.Water4LifeMozambique.org

Blog: www.Water4LifeMozambique.com

Facebook:Water4LifeMozambique/?fref=ts

Twitter: Water4Moz

Video: youtu.be/oLoNDQH7R5w

DANK IHRER SÜDAFRIKA REISE UNTERSTÜTZEN WIR


Tenikwa Wildlife Awareness Center

Seit 2014 unterstützen wir Tenikwa. Die Rehabilitationsstation bei Plettenberg Bay kümmert sich um alle Wildtiere, welche in Not sind und verpflegt sie. So nimmt man geschwächte Pinguine, Robben, Raubkatzen, Vögel, Schildkröten und viele weitere Tierarten auf. Im besten Fall werden sie anschließend wieder ausgewildert und erleben ihr Leben in Freiheit. 

Nutzung der Bilder unter Creative Commons Lizenz bei Flickr

David StanleyRobert Staudhammer, Derek KeatsFMSC Distribution Partner - Children's Cup