Kenia fotoreise

Serengeti, Gnus und die big five

Kurzüberblick


12 tägige Kenia Fotoreise

Tierische Savannen, großartige Landschaften und seltene Schutzgebiete im Norden. Während des Sommers findet eine der größten Wanderungen im Tierreich statt. Hunderttausende Gnus und Zebras durchqueren den Mara Fluss. Löwen und andere Raubtiere warten entsprechend schon auf reichlich Beute. Ihr Camp ist dabei der ideale Ausgangspunkt für Pirschfahrten. Ihre Kenia Safari Reise kombinieren wir dann noch mit sorgfältig ausgewählten Privatparks, um Ihnen die größte Nashorn-Population Afrikas und die Big Five nahe zu bringen. Im Samburu Nationalpark werden Sie ganz nah beim größten Landsäugetier der Erde übernachten. 


Reisebeschreibung


1. Tag: Ankunft & Fahrt in die Masai Mara

Gerne bieten wir Ihnen den Flug an. welcher Sie in Nairobi ankommen lässt. Bis spätestens 10.00 Uhr sollten Sie in der Hauptstadt von Kenia eintreffen. Ihr Driverguide empfängt Sie und Ihre Fahrt durch den ostafrikanischen Grabenbruch in die nördliche Serengeti steht an. Ziel ist das Zeltcamp am Telek Fluss (Dauer ca. 6 Std.). Unter einem berauschenden Sternenhimmel hören Sie nachts den Atem der Natur. 3 Übernachtungen im Tipilikwani Mara Tented Camp. A

 

2. - 3. Tag: Masai Mara

Sie erleben das Masai Mara National Reserve, die tierreichste Region Afrikas. Im Sommer verwandelt sich die Mara in eine riesige Freiluftbühne. Unzählige Gnus, gefolgt von Zebras, Gazellen und ihren Jägern, den Löwen, ziehen von der südlich gelegenen Serengeti in die Masai Mara. Hier grünt und blüht es nach der Regenzeit. Neben ständig „wandernden" Gnuherden leben unzählige andere Tiere in der Masai Mara. Auf ausgiebigen Safaris können Sie verschiedene Antilopen-Arten, Giraffen, Löwen und Leoparden beobachten. F/M/A

 

4. Tag: Lake Nakuru Nationalpark

Nach der morgendlichen Safari geht es tief in das Rift Valley hinein zum Lake Nakuru. Heimat zahlreicher Flamingos und Pelikane. Der periodisch austrocknende Sodasee ist bekannt für seine vielfältige Vogelwelt. Der Rosapelikan hat hier eine seiner größten Nistkolonien. 2 Übernachtungen im Mbweha-Camp. F/M/A

 

5. Tag: Safari am Lake Nakuru Nationalpark

Sie erleben eine Ganztagessafari in einem der bekanntesten Nationalparks Kenias. Die Hauptattraktion am Lake Nakuru ist die große Anzahl an Flamingos, welche im seichten Gewässer heimisch sind. Bis zu einer Millionen von Flamingos bedecken das Ufer stellenweise wie ein rosafarbener Teppich. Außerdem bietet der Nationalpark ein Nashorn-Schutzgebiet mit einer Population von mehr als 60 Spitz- und Breitmaulnashörnern. Aber auch Antilopen, Affen, Giraffen und Löwen können hier in freier Wildbahn beobachtet werden. F/M/A

 

6. Tag: Mt. Kenya Region

Ihre Kenia Fotoreise führt Sie zu den Thompson Falls in Nyahururu. Die höchste Stadt Kenias. bewandern Sie entlang der Wasserfälle. Danach geht die Fahrt weiter durch das zentrale Hochland wo sich bald die ersten Blicke auf den Mt. Kenya auftun. Das heutige Ziel ist die Ebenen zwischen dem Aberdare Gebirgszug und dem Mt. Kenya Massiv (Dauer ca. 4 Std.). 4 Übernachtungen in der Rhino Lodge in luxuriösen Zelten. F/M/A

 

7. Tag: Solio Game Reserve

Heute steht das Reich der Nashörner auf dem Reiseplan. Im Solio Game Reserve befindet sich die größte Population an Breit- und Spitzmaulnashörnern ganz Afrikas. Hier leben derzeit über 150 Breitmaul- und ca. 70 Spitzmaulnashörner. Die 3 - 4 Tonnen schweren und bis zu 2 Meter Schulterhöhe großen Dickhäuter lieben die offenen Savannen. F/M/A

 

8. Tag: Aberdare-Gebirge

Die geheimnisvollen Bergnebelwälder des Aberdare-Gebirges sind Ziel des Tages. Mit seinen Wasserfällen, ausgedehnten Waldgebieten und Moorlandschaften ist es ein lohnendes Kontrastprogramm zu den bekannten Savannen-Gebieten. Afrikanische Waldelefanten und diverse Affenarten leben in diesem fast unberührten Refugium Ostafrikas. Mit etwas Glück lassen sich auch scheue Bongoantilopen, Löwen, Wildhunde und Leoparden erspähen. F/M/A

 

9. Tag: Ol Pajetta Reservat

Ihr Tagesausflug in das Ol Pajetta Reservat führt Sie zwischen die Hügel des Aberdare Nationalparks und des Mount Kenya Massiv. Es ist das größte Schutzgebiet der bedrohten Spitzmaulnashörner in Ostafrika. Mit etwas Glück sehen Sie an diesem Tag die Big Five, Mit Sicherheit besuchen Sie aber die Schimpansen-Auffangstation, ein Projekt der Jane Goodall Stiftung. F/M/A

 

10. Tag: Fahrt in den Samburu Nationalpark

Die Samburu Senke erreichen Sie nach etwa vier Stunden Fahrt. Die raue Wildnis wird von dem Fluss Ewaso Ng’iro gezeichnet. Der Fluss ist wie eine Lebensader in dem 165 km² großen Schutzgebiet. Etwas entfernt trockene Dornbuschsavanne und an den Ufern üppiger, jahrhundertealter Wald. Ihre komfortable Camp-Unterkunft liegt direkt am Fluss. Nicht selten schlafen Elefanten neben den Zelten. Diese Tiere Afrikas lassen sich unter anderem auf Ihrer Ganztagespirschfahrt beobachten. 2 Übernachtungen im Elephant Bedroom. F/M/A

 

11. Tag: Samburu Nationalpark

Im Norden Kenias liegt das Samburu-Nationalreservat, welches der ideale Lebensraum für Oryxantilopen, Gerenuks, Grantgazellen, zwei Dikdikarten sowie Steppen- und Grevyzebras ist. Darüber hinaus zeichnet sich der Park durch große Elefantenherden, Wasserböcke und Nilkrokodile aus. F/M/A

 

12. Tag: Nairobi

Nach der Pirschfahrt am Morgen startet Ihre Rückreise nach Nairobi mit direktem Transfer zum Flughafen für den Rückflug. F

 

F = Frühstück, M = Mittagessen oder Picknick, A = Abendessen

 

Änderungen im Verlauf vorbehalten.


Zusammenfassung


Highlights

  • Pelikane am Lake Nakuru
  • intensive Tierbeobachtungen
  • abseits der Touristenrouten
  • Breitmaulnashörner in Herden
  • Termine zur Gnu-Wanderung

Inklusive

  • alle Transfers
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in Gästehäusern und Safari Camps der landestypischen Mittelklasse
  • 11 Frühstück, 10 Mittagessen oder Lunchpaket, 11 Abendessen
  • Rundreise im 4 x 4 Safari-Fahrzeug
  • Safaris in der Masai Mara im Jeep 4 WD long version o. ä.
  • alle angegebenen Pirschfahrten
  • örtliche Englisch sprechende Driverguides
  • pro Buchung ein Reiseführer "Kenia"

IHRE Kenia REISE VERLÄNGERN


Preise


Reisezeitraum Preis pro Person

2018

03.01.-31.03.

01.04.-31.05.

01.06.-30.06.

01.07.-31.10.

01.11.-20.12.

 

ab € 3.229,-

ab € 2.779,-

ab € 2.829,-

ab € 3.399,-

ab € 2.999,-

LEISTUNGEN, DIE ÜBERZEUGEN:

  • alle Transfers
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in Gästehäusern und Safari Camps der landestypischen Mittelklasse
  • 11 Frühstück, 11 Mittagessen oder Lunchpaket, 11 Abendessen
  • Rundreise im 4 x 4 Safari-Fahrzeug
  • alle angegebenen Pirschfahrten
  • Nationalparkgebühren
  • örtliche Deutsch sprechender Driverguide
  • pro Buchung ein Reiseführer "Kenia"

OPTIONAL:

  • Flüge ab/bis Frankfurt in Economy Class mit Lufthansa ab 700 € p.P.
  • Rückfahrt nach Mombasa pro Fahrzeug + 249 €
  • Vorübernachtung Gästehaus Nairobi inkl. Flughafentransfers & Frühstück + 99 € p.P. im DZ 
  • und + 149 € p.P. im Einzelzimmer
  • Flüge ab/bis fast allen deutschen Abflughäfen über Frankfurt in Economy Class mit Lufthansa 
  • ab 740 € p.P.
  • Flüge ab/bis Frankfurt in Business Class mit Lufthansa ab 1.840 € p.P.
  • Flüge ab/bis Wien und ab/bis Zürich in Economy Class ab 735 € p.P.
  • Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands + 79 € p.P.

NICHT ENTHALTEN:

  • internationale Flüge
  • Visagebühren z. Zt. 40 € (Visa können vorab online beantragt werden oder bei der Einreise am Flughafen direkt ausgestellt werden)
  • Reiseversicherungen 
  • Kaltgetränke, alkoholische Getränke
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben
  • Einzelzimmerzuschläge

HINWEIS:

Seit 29.08.2017 ist die Produktion, Einfuhr und Nutzung von Plastiktüten aller Art in Kenia verboten. Dies umfasst sowohl Tragetaschen als auch Müllbeutel. Diese Regelung betrifft auch Reisende, die Plastiktüten im Gepäck transportieren oder als Duty Free Tüten mitbringen. Bitte achten Sie bereits darauf, keine Plastiktüten ins Handgepäck oder Reisegepäck einzupacken. Duty Free Tüten müssen nach jetzigem Stand bei der Einreise abgegeben werden. Achten sie auch darauf, in Geschäften keine Plastiktüten mehr anzunehmen. Nutzen Sie Papier- oder Stofftaschen oder die traditionellen Flechtkörbe. 

Das neue Gesetz sieht sehr hohe Geldstrafen (bis zu 40.000$) vor, um das Verbot auch entsprechend durchzusetzen. Vor allem Produzenten und Geschäfte werden nun vermehrt überwacht und kontrolliert werden.

Neben Kenia haben bereits über 40 Nationen Plastiktüten verboten oder separat besteuert, wie z.B. China, Frankreich, Ruanda und Italien. Ziel ist es, den Plastikverbrauch und –müll deutlich zu reduzieren. Sowohl an Land und im Wasser stellt dies vor allem ein großes Problem für die Tierwelt dar.

Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

Dank IHREr Kenia REISE UNTERSTÜTZEN WIR


Colobus Conservation

Colobus Affen sind stark vom Aussterben bedroht und nur noch in Teilen Kenias wild beheimatet. Mit der Colobus Conservation unterstützen wir ein Projekt in Diani Beach, welches sich intensiv um den Schutz dieser Tierart, aber auch weiterer Primaten und Affen bemüht. So wurden schon Gehwege über der Straße errichtet, über welche die Tiere sicher die Straßenseite wechseln können u.v.m.

Nutzung der Bilder unter Creative Commons Lizenz bei Flickr

albert, Martin Alvarez Espinar, Regina Hart, Stevan Nicholas