3 länder afrika safari

Campen mit den Big five

Kurzüberblick


18 tägige 3 Länder Afrika Safari ( Botswana - Südafrika - Simbabwe )

Es knackt, es raschelt und brummt, raunt und knistert, wispert, fiept und zwitschert, es plätschert und schmatzt überall. Die Geräusche sind so einmalig wie die Landschaften Afrikas. Wir erleben die Wildparks in Botswana, Simbabwe und Südafrika aus dem Blickwinkel des Campers, da sind 18 Tage eigentlich zu wenig, aber für zartbesaitete Abenteurer beinahe schon zu viel.


Reisebeschreibung


1.+ 2. Reisetag Johannesburg

Wir treffen uns um 18 Uhr in Johannesburg. Eine Minentour zurück in goldschürfende Zeiten oder ein grandioser Blick vom 220 Meter hohen Carlton Centre auf die Innenstadt sind mögliche Ausflüge. Wir strarten unsere tierischen Erlebnisse mit den Weißen und Schwarzen Nashörnern im Khama-Rhino-Schutzgebiet in Botswana. Giraffen, Zebras, Antilopen, Gnus, Strauße und ein paar Hundert Vogelarten sind praktisch die Sättigungsbeilage für deinen Safarihunger.

 

3. + 4. + 5. Reisetag Okavango-Delta

Okavango-Delta....einzigartig auf der Welt, der Fluss verteilt sich auf der unvorstellbaren Fläche von 20.000 Quadratkilometern in ein Feuchtgebiet mit unzähligen Wasserläufen, 1.300 Pflanzenarten, 71 Fischarten, 33 Amphibienarten, 64 Reptilienarten, 444 Vogelarten und 122 Arten der seltensten Säugetiere. Dann der Wechsel in die rote Kalahari-Wüste. Vorher nehmen wir auf lautlosen Mokoro-Trips und anschleichenden Bushwalks alles mit, was sich uns in den Weg stellt. Und selbst in unseren faulen Stunden bleiben wir sehr erdverbunden: beim Campen auf einer Insel im Delta, begleitet von den Geräuschen der Wildnis und dem Weckruf der Vögel.

 

6.+ 7. Reisetag Maun und Nata 

Maun ist der Ausgangspunkt unseres Delta-Abenteuers. Die Stadt verfügt gerade mal über ein Straßenkreuz. Dann wechseln wir in die 8.400 Quadratkilometer große Makgadikgadi-Salzpfanne. Spießböcke, Streifengnus, Impalas und Steppenzebras suchen hier nach den letzten kargen Büscheln. In der Regenzeit ist die Rollenverteilung eine andere. Dann suchen Löwen & Co. hier nach Spießböcken, Streifengnus und so weiter. Da haben wir es besser. Unser Camp in Nata verwöhnt mit Pool, Restaurant und Bar.

 

8. Reisetag Chobe Nationalpark

Für Elefantenherden ist der Chobe zuständig. 120.000 Rüssel beanspruchen den Nationalpark als Heimat. Wenn die grauen Rieser zum Wasser kommen machen Krokodile, Hippos, Löwen, Kuhantilopen, Elands und Wasserböcke freiwillig Platz, bis die Luft bzw. das Wasser wieder rein ist. Gilt nicht für uns. Eine Sundowner-Bootsfahrt auf dem Chobe River kann auch ein Jumbo nicht stoppen.

 

9. + 10. Reisetag Victoriafälle

Ein großartigstes Schauspiel kündigt sich von Weitem an. Pro Sekunde rauschen zehn Millionen Liter Wasser 110 Meter in die Tiefe. Nicht nur David Livingstone, welcher den Absturz des Sambesi als das Schönste bezeichnete, das er in Afrika je zu Gesicht bekommen habe. Schrieb’s und nannte das Spektakel zu Ehren der britischen Königin Victoriafälle. Vom Nebelwald, der allein durch die Gischt entstanden ist, bis zu atemberaubenden Aktivitäten wie der Schluchtschaukel oder einem Helikopterflug über den »donnernden Rauch« gehört die Zeit ganz deinem Bedarf an Adrenalin.

 

11. + 12. + 13. Reisetag Hwange 

In Simbabwe ist der Hwange-Nationalpark der Stolz der Tierfreunde. Wüstenwarzenschwein, Rappenantilope, Höckerglanzgans oder Wollkopfgeier gibt es hier. Ebenso wie die üblichen Verdächtigen wie Leoparden, Giraffen, Große Kudus und Afrikanische Elefanten sowieso. Im Matobo-Nationalpark übernehmen monumentale Felsformationen die Hauptrolle. Die Matobo-Berge sind auch heute noch Kultstätten vieler ethnischer Gruppen im südlichen Afrika. Die Felszeichnungen UNESCO-Weltkulturerbe.

 

14. + 15. Reisetag Tswapong Hills

Willkommen zurück in Botswana. In den Tswapong Hills ist der Eingang in die Moremi-Schlucht. Zahlreiche Wasserfälle befeuern den paradiesischen Wildwuchs und erfrischen uns nach der langen Fahrt. Nach dem Natur- das Kulturerlebnis. Ausgangspunkt ist unser Camp in Blouberg. Weitab von befestigten Wegen, quer durch die ungezügelte Landschaft, führt dich dein Tourguide zu verlassenen Missionsstationen und stummen Zeugen längst vergangener Zeiten. Dann der Lohn. Shebeens heißen die Kneipen, in denen es noch urafrikanisch zugeht. Und getrunken wird ein traditionell gebrautes Bier.

 

16.+ 17. + 18. Reisetag Das Finale

Die Big Five...der Afrikanische Elefant, der Afrikanische Büffel, das Spitzmaulnashorn, Panthera leo und Panthera pardus, also Löwe und Leopard könnten in den letzten Tagen auf uns warten. Wir sind im Krüger-Nationalpark. Der Afrikanische Wildhund wird ebenfalls da sein, außerdem rund 250 verschiedene Arten an Reptilien und Säugetieren. Was unaufhörlich pfeift und trällert, sind über 500 Vogelarten. Und wer Tag und Nacht durch die Büsche pirscht, das sind wir. So long, pets, auf der Rückfahrt nach Johannesburg gibt’s noch was zu sehen. Die grandiosen Naturdramen Blyde-River-Canyon und Three Rondavels, dann kommt das Unvermeidliche. Wir müssen Abschied voneinander nehmen.

Zusammenfassung


Highlights

  • Die beeindruckenden Victoriafälle.
  • Im Mokoro durch das Okavango-Delta.
  • Big Five im Krüger-Nationalpark

Inklusive

  • Abenteuerreise mit maximal 16 Teilnehmern
  • Durchführungsgarantie
  • Englisch sprechende Reiseleitung in internationaler Reisegruppe
  • Unterkunft: 1 x Hotel, 14 x Camp, 2 x Bushcamp
  • Transport: Overland Truck, 4x4-Safarifahrzeug, Mokoro, Boot
  • Mahlzeiten: 17 x Frühstück, 6 x Mittagessen, 14 x Abendessen 
  • 87,1 m² Regenwald 4 you

Preise


Zeitraum von - bis Preis pro Person

2018

23.02.-12.03.

02.03.-19.03.

09.03.-26.03.

16.03.-02.04.

23.03.-09.04.

30.03.-16.04.

06.04.-23.04.

13.04.-30.04

20.04.-07.05.

27.04.-14.05.

04.05.-21.05.

11.05.-28.05.

18.05.-04.06.

25.05.-11.06.

01.06.-18.06.

08.06.-25.06.

15.06.-02.07.

22.06.-09.07.

29.06.-16.07.

06.07.-23.07.

13.07.-30.07.

20.07.-06.08.

27.07.-13.08.

03.08.-20.08.

10.08.-27.08.

17.08.-03.09.

24.08.-10.09.

31.08.-17.09.

07.09.-24.09.

14.09.-01.10.

21.09.-08.10.

28.09.-15.10.

05.10.-22.10.

12.10.-29.10.

09.10.-15.11.

26.10.-12.11.

02.11.-19.11.

09.11.-26.11

16.11.-03.12.

  

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

€ 2.019,-

Nicht in den Preisen enthalten: Reiseversicherungen, Einzelzimmerzuschläge, Ausgaben persönlicher Natur, Trinkgelder, An- und Abreise

 

Lieber die Reise mit Flug buchen?

Gern machen wir dir dazu ein Angebot mit ausgewählten Flügen.

Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

DANK IHRER südafrika REISE UNTERSTÜTZEN WIR


Tenikwa Wildlife Awareness Center

Seit 2014 unterstützen wir Tenikwa. Die Rehabilitationsstation bei Plettenberg Bay kümmert sich um alle Wildtiere, welche in Not sind und verpflegt sie. So nimmt man geschwächte Pinguine, Robben, Raubkatzen, Vögel, Schildkröten und viele weitere Tierarten auf. Im besten Fall werden sie anschließend wieder ausgewildert und erleben ihr Leben in Freiheit. 

Nutzung der Bilder unter Creative Commons Lizenz bei Flickr

MathiasGregory "Slobirdr" SmithAlessandroLip Kee